Arbeitsvertrag unterschrieben aber Betriebsrat genehmigt Übername nicht..

4 Antworten

Der Betriebsrat will damit verhindern, dass zukünftig immer mehr Leute eingestellt werden, die den wahrscheinlich bestehenden Tarifvertrag unterlaufen. Das ist letztlich auch im Sinne deines Freundes.

Naja gut aber deswegen wird er Arbeitslos & hat nun mächtige Probleme... weil das Geld einfach fehlt.. morgen wird er mit dem Chef von Betriebsrat reden und ihm erklären das es für ihn okay ist ..

0

Ein mittlerweile bei den Arbeitgebern sehr beliebtes "Spiel". Der böse Betriebsrat lehnt die Einstellung ab, obwohl der gute Arbeitgeber ja jemanden einstellen will. Wenn dem Arbeitgeber die Einstellung so wichtig ist und er der Meinung ist, dass der Betriebsrat im Unrecht ist, kann er ja die Zustimmung des Betriebsrates vom Arbeitsgericht ersetzen lassen. Da er das offensichtlich nicht tut, kann man darauf schließen, dass der Arbeitgeber im Unrecht ist. So etwas lässt er sich nicht so gerne vom Arbeitsgericht bestätigen. War dein Bekannter schon einmal bei dem Betriebsrat? Das würde vielleicht einiges klären. Was noch interessiert ist, ob der Arbeitgeber auch schon unterschrieben hat. Damit würde ich mal zum Anwalt gehen. Denn was juckt deinen Bekannten das Verhältnis zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat. Vertrag ist erst einmal geschlossen.

Der Arbeitgeber hat bereits unterschrieben.. nun ist es so das der Betriebsrat auch will das er eingestellt wird.. es geht eben nur darum das er unter seinem wert verdienen würde..aber er würde im laufe der zeit dann denselben lohn wie die anderen bekommen.. So wie es aussieht bleibt er eventuell ein jahr noch in der anderen oder wird sofort übernommen aber arbeitslos wird er jedoch nicht werden, das steht bereits fest... weil der vertrag gültig ist.

0

Eine weitere Möglichkeit wäre es, der Einstellung zuzustimmen, der Eingruppierung jedoch nicht.

Ich würde einen Besuch beim Betriebsrat und/oder der zuständigen Gewerkschaft vorschlagen.

Was möchtest Du wissen?