Arbeitsvertrag unbefristet aber 6 Monate Probezeit?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Und warum habe ich wieder 6 Monate Probe?

Diese erneute Probezeitvereinbarung ist rechtlich völlig bedeutungslos - d.h.: auch wenn sie vertraglich vereinbart wurde, kann Dir der Arbeitgeber nicht mehr mir der verkürzten Frist von 2 Wochen und ohne Begründung kündigen.

Die Probezeit hattest Du bereits in dem vorangegangenen befristeten Arbeitsverhältnis beim selben Arbeitgeber. Damit ist diese Möglichkeit des Arbeitgebers nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch BGB § 622 "Kündigungsfristen bei Arbeitsverhältnissen" Abs. 3 bereits ausgeschöpft, denn dort heißt es:

Während einer vereinbarten Probezeit, längstens für die Dauer von sechs Monaten [Anmerk.: Hervorhebung durch mich], kann das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von zwei Wochen
gekündigt werden.

Die Tatsache, dass Du einen neuen, unbefristeten Arbeitsvertrag erhalten hast, begründet kein neues Arbeitsverhältnis mit neuer Probezeit.

Du kannst also völlig beruhigt sein!

Vielen Dank :)

0

Zitat von Wikipedia:
"Bei Arbeitsverhältnissen gibt es keine gesetzliche Vorschrift, nach der ein Arbeitsverhältnis mit einer Probezeit beginnen muss. Allgemein üblich ist aber eine Probezeitdauer von höchstens sechs Monaten."

Ist auch gesetzlich geregelt, manche Arbeitgeber sind halt so bescheiden und nutzen das bis zum letzten Tag aus...

Und was soll Deine Antwort jetzt in Bezug auf die Frage bedeuten?!?!

0

Eigentlich zählen schon die ersten Sechs Monate von den ersten Zehn Monaten und wenn du dann unbefristet übernommen wirst dann haste eigentlich keine Probezeit mehr

Was möchtest Du wissen?