Arbeitsvertrag ohne feste Arbeitsstunden

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hab als Minijobberin eine vergleichbare Konstellation...ich fahre Pizza aus auf Abruf.

Für die Zeit der Rufbereitschaft bekomme ich eine tägliche Pauschale und wenn ich dann tatsächlich fahre, einen fest vereinbarten Stundenlohn mit Abrechnung im 30-Minuten-Takt.

Im Gegenzug habe ich mich verpflichtet, Bei Abruf binnen 10 Minuten beil Pizzaladen zu sein (da ich 3 Häuser weiter wohne kein problem).

Sollte ich tatsächlich mal einen Monat lang gar keinen Einsatz haben, bleibt mir immer noch die Rufpauschale.

Haben wir ohne Anwalt so ausgetüftelt.

Ich würde dir raten, einen Anwalt zu Rate zu ziehen, der sich mit Arbeitsverträgen und deren Umsetzung auskennt. Dann seid ihr beide auf der sicheren Seite.

Was möchtest Du wissen?