ARBEITSVERTRAG mit Befristung

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich nehme an, das sich in der Frage ein Schreibfehler eingeschlichen hat.

Nach den zwei Jahren kalendarisch Befristet geht ein Befristeter Vertrag mit Sachgrund. Verträge mit Sachgrund unterliegen keiner Zeitbeschränkung.

Hier die gesetzliche Grundlage dazu:

http://dejure.org/gesetze/TzBfG/14.html

Ein unbefristeter Arbeitsvertrag benötigt keine Angabe eines Sachgrundes.

Ja, er muss dir dann sogar einen Vertrag mit Sachgrund anbieten, wenn der Vertrag immernoch befristet sein soll.

Das ist dann auch ein befristeter Arbeitsvertrag, der dann endet, wenn der Sachgrund entfällt (Krankheitsvertretung zum Beispiel, deren Ende nicht absehbar ist).

Was möchtest Du wissen?