Arbeitsvertrag Lohn auszahlung

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo

Ich beantworte dir jetzt die rechtliche Seite bezogen auf die Schweiz, da die Frage wohl, den anderen Antworten entnehmend, auf die Schweiz bezogen ist.

Die Auszahlung erfolgt am 25. des Folgemonats bedeuted, dass du deinen Januarlohn am 25. Februar erhältst.

Jedoch ist dies rechtlich nur bedingt zulässig.

Art. 323 Abs. 1 OR sagt: Sind nicht kürzere Fristen oder andere Termine verabredet oder üblich und ist durch Normalarbeitsvertrag oder Gesamtarbeitsvertrag nichts anderes bestimmt, so ist dem Arbeitnehmer der Lohn Ende jedes Monats auszurichten.

In der Auslegung bedeuted dies folgendes: Es ist möglich, dass kürzere Fristen vereinbart werden, jedoch nicht längere. Die Einmonatsfrist ist eine Maximalfrist. Andere Fristen meint lediglich jeden Termin, der sich in dieser Einmonatsfrist befindet (z.B. am 15. des laufenden Monats)

Zulässig ist es hingegen bei sogenannten Gesamt- oder Normalarbeitsverträgen. Es kann gut sein, dass dieser Arbeitsvertrag einem solchen Vertragstypus untersteht und es damit zulässig ist, die Fälligkeit zu verlängern.

PS: Schau im Arbeitsvertrag einmal nach, ob er einem Gesamtarbeitsvertrag untersteht. Vor allem in der Baubranche und im Gastgewerbe sind diese in der Schweiz verbreitet.

ja genau es geht hierbei um einen arbeitsvertrag in der baubranche.

also wenn du den absatz mir da nennst, wäre es möglich aus sicht der Person, selbst wenn sie den arbeitsbvertrag mit der Klausel unterzeichnet hat, den Lohn ende jeden Monats zu erhalten.

Ich muss dazu sagen, diese Person lebt quasi dann ein monat ohne lohn, oder etwa nicht? Das ist doch etwas übertrieben , wie will man da über die runden kommen wenn man beispielsweise keine reserven hat.

Die Arbeitgeber erwarten da schon viel von einem Arbeitnehmer.

Also was ich nur sehe an diesem Arbeitsvertrag ist, das es wie ein zusatzzettel ist der unterschrieben vom arbeitgeber und arbeitnehmer wurde.

Danke für die Ausgibige und gut detailierte antwort,sowas braucht man echt öfters hier:D !!!

man frägt simple sachen hier teilweise und bekommt immer öfters antworten die unter aller sau sind die teilweise sogar schon richtung beleidigung gehen...

0
@dieterin

Mir ist eben ehrlich gesagt kein solcher GAV bekannt, der den Lohn erst einen Monat später bezahlt. Du kannst aber, wenn du Zeit hast, mal hier nachschauen: http://www.seco.admin.ch/themen/00385/00420/index.html?lang=de (Dann unter Gesamtarbeitsvertrage Bund oder Kantone.)

Ich kenne mich bei Gesamtarbeitsvertragen eben nur sehr oberflächlich aus. Sollte er diese Lohnklausel jedoch unterzeichnet haben und der GAV anwendbar sein, dann besteht meines Erachtens nach keine Möglichkeit, dass er den Lohn Ende Monat erhält.

An deiner Stelle würde ich der Person sagen, dass sie den Arbeitgeber frägt, ob es denn nicht möglich wäre, den Lohn Ende Monat zu erhalten. Dann sollte der Arbeitgeber auf den GAV verweisen und dann wüsste man auch, welcher es denn nun ist. (Denn es gibt sehr viele GAV, einige sind nur kantonal anwendbar, andere sind bundesweit geltend, dann gibt es solche, die Allgemeinverbindlich sind und solche, die es wiederum nicht sind.) Daher kann ich dir in Detailfragen auch nicht mehr helfen.

PS: Diese Plattform ist halt in der Regel auch der falsche Ort, um vernünftige Antworten auf Rechtsfragen zu erhalten.

0

In Deutschland wäre das rechtlich nicht ganz astrein, der Begriff "Salär" lässt aber eher auf die Schweiz schließen. Vielleicht weiß jemand etwas über das schweizerische Arbeitsrecht?

ja das wäre nicht schlecht wenn jemand aus der schweiz antworten könntem dachte mir ebenfalls dass das so nicht ganz ok sein kann, da wäre man ja nen monat ohne Geld oder etwa nicht ?

Danke für deine Antwort der Rest sollte auch mal bisschen an Ihrer Antwortsweise arbeiten, immer wieder sind die Antworten so klugscheisserisch, oder einfach unfreundlich formuliert. Ich habe den Satz auch verstanden, nur ich konnte mir das nicht ganz vorstellen das es wirklich so ist, deswegen habe ich hier gefragt.

1

Der Lohn wird am 25. des Monats auf dein Konto überwiesen, so dürfte der Lohn je nach Bank 2-3 Tage später auf deinem Konto verbucht sein.

Jahresbonus bei Kündigung?

Servus,

ich habe Frage zu meinem Jahresbonus bei einer Kündigung

Ich erhalte für das zweite Halbjahr 2017 (Juli-Dez.) einen Bonus der sich nach höher des Firmenumsatzes (Also nicht nur mein persönlicher Anteil sondern der kompletten Firma) bemisst. Auszahlung ist immer ende Januar.

Jetzt werde ich zum 31.10 selbst kündigen. und dazu habe ich ein paar Fragen

-Wie verhält es sich mit meinem Bonus? 

-Bekomme ich diesen anteilig? Sprich 4/6 von 6/6 

-Auszahlung kann ja dann sicher erst ende Januar sein da vorher der Umsatz nicht bekannt ist? 

-Kann mit der Bonus irgendwie im Arbeitsvertrag verwehrt werden, mit einer Formulierung?

Vielen Dank

Dave

...zur Frage

Was ist ein angemessener Lohn / Gehalt?

Guten Abend, wo kann man nachsehen, welche Gehaltsvorstellung anhand bestimmter Rahmenbedingungen angemessen ist?

Details zum Arbeitnehmer hier währen:

  • Gelernte Köchin mit mehr als 10 Jahren Berufserfahrung, diversen Auffrischungslehrgängen
  • Beschäftigung in M-V, Bereich Rügen im Gastronomiesektor
  • 40 Stunden Woche Vollzeit (Mo-So), zusätzlich bis zu 25 Überstunden im Monat möglich

Angebot gem. Arbeitsvertrag: 1250€ Brutto (die 25 Überstunden inklusive)

...zur Frage

Muss ich ein Gewerbe anmelden, wenn ich auf fiverr.com oder nab5.com etwas anbiete?

Vielleicht könnt Ihr mir die Frage einfach beantworten ...

Ich biete für 5$ oder 5 Euro Fotobearbeitung (Photoshop) an, z.B. auf fiverr oder nab5.com - muß ich hierfür ein Gewerbe anmelden, wenn ich hier regelmäßige Einnahmen habe? Die Auszahlung erfolgt ja mittels Paypal und dann irgendwann mal via Banküberweisung auf mein deutsches Konto.

Oder gab es da nicht mal eine Grenze, unter der man Nebeneinkünfte haben darf?

...zur Frage

Geld überweisen - Nebenjob

Hallo, ich führe bei Netto Marken Discount einen Nebenjob (geringfügige Beschäftigung). Auf einem Infozettel von Netto über die Gehaltsüberweisung steht: Das Grundgehalt zzgl. Der Überstunden aus dem Vormonat wird jeweils zum Monatsende auf ihr Konto überwiesen. Falls Sie auf Basis einer geringfügigen Beschäftigung arbeiten, erfolgt die Auszahlung aus abrechnunstechnischen Gründen zum Monatsende des Folgemonats.

Was genau bedeutet das denn jetzt? Lohn am Monatsende oder was genau??

...zur Frage

Vergütung Überstunden?

Guten Tag,

der Tarifvertrag und Arbeitsvertrag sagen folgendes aus:

39 Arbeitsstunden / Woche
5% Mehrarbeit, falls nötig (2. Std)

Sachverhalt:
1. Es werden grundsätzlich 41 Std. / Woche laut Schichtplan eingeplant. Ist dieses ohne weiteres möglich? Es gehen keine Überstunden auf das Zeitkonto.
Besteht ein Recht auf Vergütung? Ist es rechtlich in Ordnung, dass der Arbeitgeber dies für jede Woche anordnet, unabhängig davon, ob dies notwendig ist?

2. Darüberhinaus ist im Wechsel jeder Arbeitnehmer ca. 1x im Monat an einem Samstag hier. Überstunden gehen auf das Zeitkonto. Kann man dieses verneinen?

Vielen Dank für die Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?