Arbeitsvertrag in der Schwangerschaft

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Sie sollte auf jeden Fall zunächst schweigen und die Vertragsverlängerung unter Dach und Fach bringen. Wenn sie jetzt die Schwangerschaft bekannt gibt,wird es vermutlich nichts mit der Vertragsverlängerung.

Bei so einem Job ist das immer schwierig und zweischneidig. Wenn sie schwer heben muss, wovon ich mal ausgehe, kann sie die Schwangerschaft gefährden.

Auf der anderen Seite ist ein fester Job natürlich super wichtig und von Vorteil, besonders, wenn man bald für eine/n mehr sorgen "muss".

Wenn es körperlich für Deine Freundin machbar ist, würde ich an ihrer Stelle bis ein paar Tage/Wochen nach Vertragsunterzeichnung im Dezember warten. Sie muss es ihrem Arbeitgeber nicht jetzt schon sagen, dass sie schwanger ist und es wird ihr keiner nachweisen können, dass sie es nicht schon vorher wusste....

Sie kann ja mal bei ProFamilia anrufen und sich beraten lassen-hat mir damals gut geholfen!

Vielen dank, der Vorschlag mit Pro Familia ist super!!!

0

Sie sollte dem Arbeitgeber ab dem 3. Monat Bescheid geben. In ihrem Zustand darf sie nämlich auch nicht mehr alle Arbeiten im Altenheim ausführen - der Mutterschutz greift und das sollte der Arbeitgeber dann schon wissen. Nach einem Jahr Beschäftigung hat sie auch Anspruch auf ALG I erworben. Das heißt sie bekommt die Bezüge dann vom Arbeitsamt. Tritt ALG I nicht ein, bekommt sie ALG II und dann ist sie auch über das Amt weiterhin versichert. Da braucht sie sich keine Sorgen zu machen.

Was möchtest Du wissen?