Arbeitsvertrag für gewerbliche Mitarbeiter, Lohnfortzahlung, Urlaub, Stundenlohn? HILFE

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nun ja, dir steht bezahlter Urlaub (mind. gesetzlicher Mindesturlaub) und auch bezahlte Krankentage und bezahlte Feiertage zu, das ist gesetzlich geregelt und kann von einem Vertrag nicht ausgehebelt werden.

Gut wäre, wenn die Arbeitstage + die jeweiligen Std. geregelt sind. Wenn du z.B. immer Mo-Do. arbeitest, musst du für Mo.-Do. Urlaub nehmen und ihn bezahlt bekommen, ebenso bei Krankentage oder Feiertage. Ein Feiertag, der z.B. dann auf Freitag fällt, wäre nicht zu bezahlten. (Wenn das nicht im Vertrag drin steht, aber so praktiziert wird und nachweisbar ist, ist das für dich gut).

Ebenso sollte in dem Vertrag drin stehen wieviel Wochenstd./Monatsstd. du machen musst, denn der Arbeitgeber muß dir die Möglichkeit geben sie auch zu machen. Kleine Abweichungen, na ja.

Wenn jetzt aber die Arbeitszeiten nicht im Vertrag geregelt sind, womöglich ein "bis zu..." darin steht, dann hast du so ziemlich die A....karte.

Machmal denke ich und das ist jetzt meine persönliche Meinung und kein Ratschlag: Einen miesen Job, der nicht reell bezahlt wird und wo man ausgenutzt wird, den kann man auch woanders bekommen (und dann aufgrund von Erfahrungen besser verhandeln).

Was möchtest Du wissen?