Arbeitsvertrag 1 Jahr ect. Fragen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Einzige der weiß ob er die Wahrheit sagt, ist dein Kumpel selbst. Theoretisch wäre das möglich. Ob es dann rechtlich haltbar wäre, steht auf einem anderen Blatt.

suezzexmaus 02.04.2012, 15:44

ja aber so viel ich weis, gibt es doch eine 4 wchige frist , dass man das vorher sagt...? Oder halt, wenn er das heute gesgat bekommen hat mit der Kündigung, dann müsste er doch noch 4 wochen arbeiten oder?

0
ralosaviv 02.04.2012, 16:02
@suezzexmaus

Wenn es sich um einen Jahresvertrag mit Probezeit handelt, kann in der Probezeit mit einer Frist von 2 Wochen gekündigt werden. Danach 4 Wochen zum 15. oder zum Monatsende. Mündliche Kündigungen sind unwirksam. Es muss immer schriftlich gekündigt werden. §§ 622, 623 BGB

0

Das ist im Teilzeit- und Befristungsgesetz geregelt.

Ist die Befristung wirksam, dann ist die (vorzeitige) Kündigung für Arbeitgeber und Arbeitnehmer ausgeschlossen: § 15 Abs. 3 TzBfG.

  • Ausnahme: die (vorzeitige) Kündigung kann durch Arbeitsvertrag oder Tarifvertrag zugelassen werden.

  • Ausnahme: nach Ablauf von 5 Jahren kann auch ein befristeter Arbeitsvertrag (vorzeitig) gekündigt werden. (Kündigungsfrist: 6 Monate)

  • Ausnahme: bei Insolvenz des Arbeitgebers.

Quelle: http://www.rechtpraktisch.de/artikel.html?id=552

Dein Kumpel kann also durchaus richtig erzählt haben. Wenn sein befristeter Vertrag eine vorzeitige Kündigung ausdrücklich vorsieht, dann ist sie auch möglich.

Aber ärztlich bestätigte Fehlzeiten sind kein Kündigungsgrund, dagegen kann er dann Kündigungsschutzklage erheben. Vor Gericht kann er dann ev. eine kleine Abfindung rauspauken.

Was möchtest Du wissen?