Arbeitsvertrag - Wie verbindlich ist er?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Setz Dich nicht selbst so unter Druck. Wie Du ja schreibst, ist das Abi nicht in Gefahr. Es kann sich ja auch noch etwas ändern.

Deine Ausbildung kannst Du auch mit etwas schlechteren Noten beginnen. Im Vertrag steht doch bestimmt nicht ein bestimmter zu erreichender Notendurchschnitt. Der Ausbildungsvertrag ist gültig und Du hast dann die Möglichkeit zu zeigen was Du kannst.

Eine gute Leistung während der Ausbildung ist für Deinen zukünftigen Ausbildungsbetrieb wichtiger als jetzt etwas schlechtere Noten.

Danke für's Sternchen

0

Was steht den in deinem Vertrag von Probezeit? In dieser Zeit, kann dich dein Arbeitgeber ohne Angabe von Gründen entlassen.

Soweit ich mich recht entsinne, dürften das 3 Monate sein. Ja, das mit der Probezeit ist mir bewusst. Ging mir eher darum, ob mein Arbeitgeber den Vertrag, vor der Probezeit, kündigen kann.

0

Wenn der Vertrag keine Klausel enthält, dass vor Arbeitsbeginn eine Kündigung ausgeschlossen ist, kann er jederzeit unter Einhaltung der Frist gekündigt werden... ansonsten ist der Vertrag zunächst bindend.

mündliche Zusage verbindlich?

Hallo,

ich habe eine Frage, die mir sehr am Herzen liegt. Ich habe Mitte November eine mündliche Zusage bekommen, dass ich einen festen, unbefristeten Arbeitsvertrag bekomme, nachdem mein alter Chef seine Firma verkauft, und der neue Chef sie übernommen hat. Die Zusage kam vom neuen Chef und ich hab auch einen Zeugen dafür. Er hat mich bis heute hingehalten, aber nicht ohne mir jede Woche zu versichern, dass ich definitiv meinen Vertrag bekomme. Nach 5- maliger Vertröstung, - keine Zeit- nicht zu gekommen, den Vertrag fertig zu machen- hat er mir nun heute auf einmal eröffnet, dass er mid nun doch keinen Vertrag ausstellen wird. Es kann so eine Hinhaltetaktik und Vorspieglung falscher Tatsachen nicht rechtens sein und man muss sich doch dagegen wehren können. Ich habe immer wieder von ihm die Bestätigung bekommen, dass ich definitiv einen festen, unbefristeten Arbeitsvertrag bekomme. Darauf hin habe ich sogar eine andere Stelle ausgeschlagen, da ich ja sicher war, ich kann meine Stelle behalten. Kann mir bitte jemand Auskunft geben? Notfallls muss ich zum Rechtsanwalt oder Arbeitsgericht

lg Cori

...zur Frage

Vertrag für Duales Studium

Hallo liebe Gemeinde (meine erste Frage, also seid gnädig :p), Ich habe zum obengenannten Thema einige Fragen. Und zwar bin ich selbst noch Schüler der 12. Klasse und habe kein Abitur. In letzter Zeit habe ich mich vielseitig beworben und bereite mich auf Vorstellungsgesrpäche vor. Nach positiver Absolvierung von Tests und halt diesen Vorstellungsgesprächen wird einem doch ein Angebot gemacht im Unternehmen oder wie darf man sich das vorstellen? Unterschreibt man dann einen Vorvertrag oder direkt einen Arbeitsvertrag für das Duale Studium? Und wie sieht es mit Kündigungsmöglichkeiten aus: Ist dieser Vertrag schon verbindlich? Nach meinen Infos wird man erst mit Abitur zur Unterschrift des Arbeitsvertrags gebeten, wie war es bei euch?

Freue mich auf eure Beiträge! Angenehmen Abend

...zur Frage

Arbeitsunfall in der Probezeit - ohne Arbeitsvertrag?

Folgende Situation - frisch im Betrieb angefangen (ca 10 Tage) im Fitness Studio. Aufgabenbereich vorher abgeklärt - arbeit nur im Fitness Bereich als Trainer (Center Struktur - mehrere Unternehmen unter der selben Leitung). Probearbeiten erfolgreich abgeschlossen - mündliche Zusage auf Vollzeit Stelle und 10 Tage voll eingebunden in den Betrieb (40 std Woche - Übernahme meiner Person auch vor Kollegen bestätigt).

Heute dann Arbeitsunfall gehabt. Ich wude vom Chef angewiesen auf ein Maler - bzw. Baugerüst zu klettern (eigentlich nicht mein Aufgabenbereich - was tut man nicht um den Job zu bekommen/ zu behalten). das Ganze ohne Schutzkleidung und/oder Instruktion und außerhalb des Fitness Studios (im Center auf dem Flur). Das Gerüst war instabil und eine Metall-Schelle ist abgebrochen, woraufin ich aus knapp 2 Meter Höhe auf meinem Arm gelandet bin. Handgelenk gebrochen, komplizierter Bruch, muss operiert werden mit Schrauben im Arm + Platte etc.

der Clou : dadurch,dass ich gerade frisch angefangen hatte, habe ich noch garkeinen Arbeitsvertrag unterschrieben (sollte eig. diese Woche passieren). Ich habe die mündliche Zusage des Chefs + Nachrichten bei Facebook und Whatsapp, dass ich die Stelle auf jeden Fall behalte, egal wie lange ich ausfalle. Allerdings wurde vorher jemand gekündigt, der wegen einem Knie-Unfall ausgefallen ist und bekanntlich sind Worte allein Schall und Rauch.

Meine Frage : in wie fern bin ich gegen Kündigung abgesichert? Durtfen die das eigentlich ohne Arbeitsvertrag? Was sollte ich jetzt beachten bzw was für Rechte und Pflichten habe ich? bin ich in einer günstigen oder ungünstigen Lage gegenüber dem Unternehmen?

ganz doofe Frage aber : haben die grob Fahrlässig gehandelt und steht mir soetwas wie Schmerzensgeld zu, bzw kann ich bei dem noch nicht unterschriebenen Arbeitsvertrag aufgrund der Lage bei den Gehaltsverhandlungen noch etwas "nachhelfen"?

Das soll keinesfalls raffgierig wirken, aber ich denke mir "also erstmal ist das Gehalt für meine Qualifikationen sehr sehr gering, dann spiele ich als Trainer und Therapeut noch den Bauarbeiter für die, weil die keinen Hausmeister haben, dann bricht dieses Gerüst zusammen weil die nicht auf die Sicherheit achten und jetzt soll ich noch "froh" sein, dass ich den job behalten darf? (und das auch nur auf mündlicher Basis)

Ich bin mit den Nerven am Ende - und dankbar für jeden Tipp

PS: entschuldigt die Rechtschreibung und Grammatik, mit links zu tippen ist garnicht so einfach. :(

...zur Frage

Befristeten Arbeitsvertrag kündigen HILFE?

Guten Abend an Alle,

und zwar habe ich vor ein Paar Monaten einen Arbeitsvertrag unterschrieben. Da es zwar nur ein Minijob (450) ist und ich noch Schüler bin, glaube ich nicht das ich das nächste Jahr mit dem Job schaffen werde ( Abitur), weswegen ich vor habe zu kündigen.

Mein Vertrag ist bis zum 31.05.2018 zeitlich befristet. Des Weiteren steht:

Befristete Arbeitsverhältnisse enden mit Ablauf der vereinbarten Frist, ohne dass es einer Kündigung bedarf. Während der Befristung kann das Arbeitsverhältnis Beachtung der tariflichen Kündigungsfrist gemäß Paragraph 2 des MTV ILS gekündigt werden.

Die Kündigungsfrist beträgt während der Probezeit 2 Wochen ( ist bei mir der Fall).

Also darf ich jetzt kündigen oder nicht? Wenn nicht habe ich ein riesiges Problem. Ich werde mir jetzt immer Alles durchlesen was ich unterschreibe.

Schönen Abend noch

...zur Frage

Versicherung kündigen ohne Urkunde (Versicherungspolice)?

Eine Versicherung ist seit Ende der Ausbildung schon ein paar Jahre eingefroren. Diese würde ich gerne Kündigen, da ich in der Ausbildung der versicherte war. Mein damaliger Arbeitgeber weiß schon fast ein halbes Jahr davon, unzählige Telefonate, Nachrichten und Aufforderungen werden ignoriert.

Kann ich selbst eine Verlusterklärung der Versicherung abgeben? Wie kann ich an mein Geld kommen? Der Bankangestellte möchte von mir eine Kündigung, mit der Police und beiden Unterschriften. Aber mein Versicherer weiger sich regelrecht mir dabei zu helfen bzw händigt mir die Unterlagen nicht aus. (Weiß auch nicht ob er sie überhaupt noch besitzt).

...zur Frage

Arbeitsvertrag verbindlich?

Ich habe mit einem Unternehmen einen Arbeitsvertrag abgeschlossen, habe jedoch die Erklärung zur Datenschutzerklärung übersehen und konnte daraus resultierend nicht unterschreiben. Außer der Datenschutzerklärung habe ich überall unterschrieben. Der Arbeitgeber hat jemand anderes eingestellt und mir erklärt, der Vertrag sei nicht gültig.

Wie sieht die Rechtslage aus?

Ist der Vertrag gültig? Habe ich ein Recht auf einen Arbeitsplatz?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?