Arbeitsverträge überschneiden sich um 1 Tag.

10 Antworten

Ich hatte vor ein paar Tagen mit dem Chef gesprochen und der sagte wörtlich: Sie werden dann bei ihrem alten AG sicher zum 15. kündigen, dann können sie ja bei uns am 17. anfangen. Deswegen hatte ich zum 15. und nicht schon zum 14. gekündigt. Da hat wohl die Personalabt. das falsche Datum eingetragen.

Ruf´ deinen neuen Chef an und alles wird gut! Viel Glück auf der neuen Stelle!

0

Eigentlich ist Dein neuer Arbeitsplatz wichtiger als der alte. Aber rechtlich könnte das problematisch sein. Den alten Arbeitgeber fragen, ob er nicht doch auf diesen einen Arbeitstag verzichten kann. Ansonsten dem neuen Arbeitgeber mitteilen, dass Du die Tätigkeit erst am 16.08. aufnehmen kannst, da der alte Arbeitgeber Dich am 15. noch benötigt. Soviel Loyalität auch am Ende des Arbeitsverhältnisses kommt beim neuen Arbeitgeber normalerweise gut an, weil er davon ausgehen wird, dass Du auch am neuen Arbeitsplatz so loyal sein wirst.

Genau dasselbe hätte ich auch geschrieben, denn ich sehe das genauso! DH!!!

0

Wenn Du einen Vertrag zum 15.08. unterschreibst, Deinen Dienst dort aber nicht antrittst, wirst Du schneller eine Kündigung haben als Dir lieb ist.

Also ruf dort an und kläre das vorher!!! (Ist ja auch unüblich, samstags anzufangen. Also laß den Vertrag auf den 17.08, datieren.)

Zwei Vollzeitarbeitsverträge gleichzeitig?

Hallo liebe Community,

ich werde am 30.06.2016 meine Arbeit kündigen und da meine Kündigungsfrist 10 Wochen bis zum Quartalsende beträgt, kann ich erst am 01.10.2016 bei meinem neuen Arbeitsgeber anfangen. Da ich aber eine neue Ausbildung anfangen möchte, ist meine Frage daher ob es erlaubt ist zwei Arbeitsverträge gleichzeitig zu haben? und da ich insgesamt 29 Urlaubstage habe dürfte ich diese doch noch bei meinem alten AG komplett verbrauchen oder?

Vielleicht kann mir jemand helfen :) Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Darf mein Chef meinen Urlaubszettel auf Option unterschreiben?

Hallo, zu Weihnachten habe ich einen Urlaub im März von meinen Eltern geschenkt bekommen. Ich habe meinen AG gebeten mir da Urlaub zu genehmigen und dieser hat auch Unterschrieben, allerdings auf Option, und er hat zu mir gesagt, wenn ich bis dahin nochmal krank bin streicht er mir diesen wieder. Hat er das Recht dazu auf Option zu Unterschreiben oder ist Genehmigt auch Genehmigt und kann nur in dringenden Fällen gestrichen werden?

...zur Frage

Arbeitnehmer mit alte, und neuem Job parallel?

Guten Abend, wer kann mir sagen, wo das (rechtliche) Hauptproblem bei folgendem Szenario liegen würde: Arbeitnehmer X hat einen Job, ist auf Grund eines Arbeitsunfalls seit mehreren Wochen krank und wird vom ersten Krankheits-Tag an fürchterlich gemobbt. (So lange er morgens halb 5 auf der Matte stand, war alles gut) X hat sich nun zur bevorstehenden Gesundschreibung nach einem neuen Job umgeschaut, da er diesem Mobbing psychisch in keinerster Weise gewachsen ist (daneben auch vom Arzt ans Herz gelegt, den Job auf Grund der körperl. Belastung zu wechseln). X´s neuer AV beginnt am 15., er hat eine Kü+Frist 4 Wochen beim Mobbinggeber, kündigt normal, falls der AG einen Aufhebungsvertrag ablehnen sollte und beginnt noch während des alten Arbeitsvertrages die neue Tätigkeit. Geht also zur alten Arbeit nicht mehr, fehlt quasi unentschuldigt, z.B. für 2 Wochen. Es wäre schön, wenn jemand dazu etwas weiß. Vielen Dank

...zur Frage

Arbeitszeugnis nicht erhalten - neuer AG will eines sehen?

Hallo,

folgendes, ich bewerbe mich zur Zeit auf eine neue Stelle. Und nun wurde ich gebeten ein Arbeitszeugnis von meinem letzten Arbeitgeber vorzulegen. Das Problem ist der letzte AG hat mir keines gegeben bzw. zugeschickt, obwohl ich ihn um ein Zeugnis gebeten habe.

Würde jetzt dem neuen AG irgend wie sagen, dass ich es nicht erhalten habe obwohl ich darum gebeten habe und, dass er jedoch bei der alten Firma anrufen kann um sich über mich zu informieren... Wie könnte ich das am besten schreiben, wenn ich das so überhaupt schreiben sollte.

Danke euch

...zur Frage

Steuererklärung - überschneiden von Zeiträumen auf Lohnsteuerbescheinigung

Hallo Zusammen, ich habe eine Frage zur Steuererklärung.

Ich habe im 04/2013 eine Nachzahlung meines Lohnes aus dem Jahr 2012 erhalten (es erfolgte ein Rechtsstreit und der AG musste den Lohn nachzahlen). Nun überschneiden sich die Zeiträume der Nachzahlung alter AG (01.03.-31.03. lt. Lohnsteuerbescheinigung) und meiner neuen Anstellung (auch hier 01.03. -...). Nun meine Frage - Muss ich die Nachzahlung als was anderes angeben oder gebe ich das trotzdem so an, auch wenn das Steuerprogramm es bemängelt? Vielleicht kann mir jemand helfen - ich danke euch schon einmal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?