Arbeitsverbot Schwangerschaft?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hey, Mutterschutz ist in der Regel das was 6 Wochen vor und 8 Wochen nach der Geburt ist.

Es gibt Arbeitgeber die erteilen freiwillig ihren Arbeitnehmerinnen ein Arbeitsverbot und dann gibt es noch das Arbeitsverbot vom Frauenarzt.

Ließ einfach mal in ruhe das Mutterschutzgesetz durch und meist ergeben sich da schon viele Antworten draus.

Wünsche dir eine schöne Kugelzeit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst einmal:Schwangerschaft ist keine Krankheit.

Der Arbeitgeber hat bei der Regelung der Beschäftigung die erforderlichen Vorkehrungen und Maßnahmen zum Schutz von Leben und Gesundheit der werdenden oder stillenden Mutter zu treffen.Gegebenenfalls kann er auch ein Beschäftigungsverbot aussprechen.

Denn nach § 3 MuSchG dürfen werdende Mütter nicht beschäftigt werden,soweit nach ärztlichem Zeugnis Leben oder Gesundheit von Mutter oder Kind bei Fortdauer der Beschäftigung gefährdet ist.

Lass dich von deinem/deiner Frauenarzt/Frauenärztin in Bezug auf ein Beschäftigungsverbot beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sandrapeters
10.06.2013, 11:48

Danke, ich geh auch nicht davon aus dass eine Schwangerschaft eine Krankheit ist ;-)

0

Kommt erstmal drauf an, wer der Traeger der Einrichtung ist. In der oeffentlichen Pflege zum Beispiel bekommt man frueher ein Arbeitsverbot als in der private oder kirchlichen Pflege..

peace^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?