Arbeitsvartrag geändert ohne Unterschrift

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Danke nochmal für eure Antworten, die ja doch recht einstimmig sind! Vor allem habe ich ja noch nicht mal mündlich zugestimmt. Ich habe zwar darauf hingewiesen, dass mein Vertrag einen Monat früher endet als der meiner Kollegen, aber als Antwort erhielt ich nur "Das geht klar!" Es ist nie ein Word darüber gefallen, dass der Vertrag geändert wurde und das Vertragsende ein Monat nach hinten versetzt wurde. Ich habe davon letzten Freitag zum ersten Mal gehört.

Ein schriftlicher Vertrag bedarf immer der Unterschrift aller Vertragspartner. In Arbeitsverträgen ist in der Regel eine Klausel eingearbeitet, die aussagt dass Änderungen nur schriftlich vereinbart werden können. Im Zweifelsfall ist diese mündliche Zusage nichts wert und Du solltest auf einen schriftlichen Änderungsvertrag bestehen.

Eine Änderung des nicht unwesentlichen Vetragsbestandteils wie die Dauer des Arbeitsverhältnisses wäre nur durch Änderungskündigung wirksam gewesen - eine mündliche Zusage halte ich hier für nicht ausreichend wirksam, da sich hier erhebliche Veränderungen ergeben.

Deshalb gilt so lange das, was im Arbeitsvertrag geregelt ist, bis eine wirksame Änderung vorgenommen ist.

du mußt nur nach deinem von dir und deinem chef unterschriebenen vertrag handeln und am 1. 5 bei deinem neuen /alten Chef wieder beginnen

Die mündliche Vereinbarung ist unwirksam. Du kannst dich zum 01.05. verabschieden.

Danke :) die ersten Antworten beruhigen mich schon mal sehr und ich werde morgen selbstsicherer auf mein Recht bestehen, zum 1. Mai zu gehen!

Was möchtest Du wissen?