arbeitsunfall. krankenhausaufenthalt selbst beenden?

4 Antworten

Sollte irgendwann ein Folgeschaden kommen oder die Heilung nicht vollständig sein, wird ihm die gesetzliche Unfallversicherung die Leistungen einschränken oder verweigern.

Würde in so einem Fall nie auf eigenes Risiko gehen.

Wenn er dadurch den Heilungsprozess gefährdet, wird das sicher keine Begeisterung auslösen. Er soll mit seinen Ärzten sprechen.

Ja. Denn er hat eine Mitwirkungspflicht. Wenn er gegen diese Verstösst könnten Leistungen verweigert werden.

Berufsgenossenschaft - Zahlung?

Hallo :)

Also ich habe eine Frage die sich um die Berufsgenossenschaft handelt. Nachdem ich einen schweren Arbeitsunfall hatte & operiert wurde & jetzt meine Arbeit nicht mehr ausführen kann muss ich umgeschult werden. Das dauert jedoch. Ich habe eine Familie zu Hause sitzen und eine Frau doch die Berufsgenossenschaft meint das sie nicht mehr bzw nicht für mich zahlen muss ? Obwohl ich keine Arbeit finde wegen meiner Situation. Deswegen Frage an euch - kann die BG das so einfach einstellen ? wie soll ich denn dann über die Runden kommen ? Danke schonmal !

...zur Frage

Wie gehe ich mit der Ablehnung meines Arbeitsunfall mit der Berufsgenossenschaft um?

Ich hatte am 1.8.13 ein Arbeitsunfall.Ich arbeite in einem Krankenhaus und bin für den Transport für Patienten zuständig.Beim Bettenschieben eines Patienten aus dem Fahrstuhl ist bei mir die Bizepssehne gerissen.Ich wurde operiert und bin seit dem krank.Heute kam die Ablehnung der Berufsgenossenschaft mit der Begründung das es kein Arbeitsunfall war weil kein von aussen auf den Körper einwirkendes Ereignis eingetreten ist.Kann mir jemand etwas raten.

ich bitte um viele und hilfreiche Antworten. MVG

...zur Frage

Arbeitgeber meldete Arbeitsunfall nicht, macht er sich strafbar?

Ich hatte letztes Jahr einen Arbeitsunfall, Der Chef hatte auch selbst gesagt der Unfall sei noch nicht gemeldet worden. jetzt habe ich einen Brief bekommen von der BG da steht drauf "Sie hatten einen Unfall. Wir prüfen, ob es sich dabei um einen Arbeitsunfall handelt und Ihnen Leistungen zustehen." ..

...zur Frage

Arbeitsunfall als Selbständiger ohne BG - was gebe ich bei der priv. Zusatzversicherung an?

Hallo, ich hatte am 27.11. einen Arbeitsunfall bei einer Messe und habe mir beim Herunterfallen eines Stuhls den Mittelfußknochen gebrochen. Dies ist aber erst am 30.11. erkannt worden und direkt am 03.12. mußte er operiert werden. Ich bin selbständig und gesetzlich versichert, aber für den stationären Aufenthalt im Krankenhaus bin ich privat zusatzversichert. Leider bin ich aber nicht in der Berufsgenossenschaft. Ich habe sowohl im Krankenhaus als auch beim Arzt angegeben, daß es ein Arbeirtsunfall war, da ich nicht wußte, daß das normalerweise von der Berufsgenossenschaft übernommen wird. Jetzt habe ich einen Fragebogen von meiner provaten Krankenkasse zum Unfallhergang erhalten und weiß nicht, was ich da angeben soll und was nicht. Ich möchte natürlich nicht, daß es nun Probleme gibt, da ich nicht in der Berufsgenossenschaft bin. Kann es denn sein, daß die priv. Krankenkasse deswegen Zahlungen ablehnt? Und wenn ja, wer zahlt das dann? Ich will jetzt keinen Fehler machen! Lieben Dank und alles Gute für 2011!

...zur Frage

Berufsgenossenschaft Arbritsunfall

Hallo mein Mann hat sich den Arm gebrochen durch einen Arbeitsunfall Er wird jetz operiert und der Arzt meint das er Minimum 6 Wochen nicht in die Arbeit gehen kann.. Wie ist das mit der Berufsgenossenschaft ? Lohnzahlung ?wenn ja wie viel Prozent? Weil Krankenkasse sind es ja nur 67% oder so ? Er ist nämlich der Hauptverdiener? Kann oder muss ich i-welche Anträge stellen ? Ein Bekannter meinte das er eine extra Zahlung bekommt weil es ja in der Arbeit passiert ist stimmt das? Vielen Dank jetz schon mal für eure Hilfe :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?