Arbeitsunfall, Krankengeld oder Abzug?!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

in den ersten 28 Tagen einer neuen Beschäftigung zahlt der Arbeitgeber keine Entgeltfortzahlung (§ 3 EFZG).

Die Krankenkasse zahlt bei Arbeitsunfällen ein Verletztengeld im Auftrage der Berufsgenossenschaft. Dies ist normalerweise vorher zu beantragen.

Das Verletztengeld ist niedriger als die Ausbildungsvergütung.

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das war im eigentlichen ein Berufsunfall und wurde durch die Berufsgenossenschaft gedeckelt. in der Zeit in der du wegen eines Arbeitsunfalls eine Lohnfortzahlung von der Berufsgenossenschaft bekommen hast, wird dein Arbeitgeber dies aus deiner Gehaltsabrechnung heraus nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, bist Du danach nochmal auf Arbeit gewesen? Nach dem Unfall meine ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hamburg012
18.09.2014, 22:58

Direkt nach den Unfall auf einem Freitag kurz vor Feierabend wurde ich dann nach Hause geschickt weil es nicht mehr aufhörte zu bluten. Am Montag ging ich mit Schmerzen zur Arbeit und die haben mich sofort zum Arzt geschickt. Ich war beim Berufsgenossenschaftsarzt

0

Was möchtest Du wissen?