Arbeitsunfall in Norwegen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hoi.

Solltest du bereits in Deutschland gearbeitet haben, könnte dir eine Erwerbsminderungsrente zustehen:

"Voraussetzungen

•Sie haben die Regelaltersgrenze für die Altersrente noch nicht erreicht

•Die Erwerbsfähigkeit kann durch Rehabilitationsmaßnahmen nicht mehr hergestellt werden

•Sie können generell nur noch weniger als 6 Stunden am Tag arbeiten

•Sie sind seit mindestens 5 Jahren versichert (sog. Wartezeit) in der gesetzlichen Rentenversicherung. Dazu zählen: ◦Beitragszeiten, auch wenn Sie Krankengeld, Arbeitslosengeld I oder II bezogen haben, sich der Kindererziehung oder der häuslichen Pflege gewidmet haben oder freiwillige Zahlungen geleistet haben

◦Ersatzzeiten, z.B. politische Verfolgung in der DDR

◦Versorgungsausgleich nach Scheidung

◦Zuschläge für 400-Euro-Jobs

◦Rentensplitting

•Innerhalb der letzten 5 Jahre Mitgliedschaft in der Rentenversicherung haben Sie mindestens 3 Jahre lang Pflichtbeiträge bezahlt

•Die Wartezeit kann auch weniger als 5 Jahre betragen, wenn

◦die Erwerbsminderung durch Arbeitsunfall oder Berufskrankheit auftritt und Sie zu diesem Zeitpunkt versicherungspflichtig sind oder in den letzten 2 Jahren wenigstens 12 Monate lang Pflichtbeiträge bezahlt haben

◦die Erwerbsminderung innerhalb von 6 Jahren nach Ihrer Ausbildung auftritt. In den letzten 2 Jahren haben Sie mindestens 12 Monate lang Pflichtbeiträge abgeführt"

Also prüfen und mit der DRV Kontakt aufnehmen.

Hier gibt es noch weitere Infos: http://www.eu-info.de/sozialversicherung-eu/

Ist eben ein komplexes Thema.

Viel Glück Loki

Wenn du vor deiner Ausreise hier mindestens 60 Versicherungsbeiträge entrichtet hast, hast du ja auch in Deutschland einen Rentenanspruch. Dieser errechnet sich aber nur aus deinen tatsächlich gezahlten Beiträgen.

Du stellst in Norwegen den Rentenantrag und informierst die dortige Versicherung über deinen Anspruch. Die Versicherungsträger verrechnen untereinander

Was möchtest Du wissen?