Fristlose Kündigung wegen Arbeitsunfall in Probezeit

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

bei einem Arbeitsunfall ist der AG verpflichtet, dies der Berufsgenossenschaft zu melden, wenn dadurch Arbeitsausfall entsteht.

Das hat aber nichts mit der Kündigung wärend der Probezeit zu tun, die jederzeit ausgesprochen werden kann, mit meißt kürzerer Kündigungsfrist., als bei einem Arbeitsvertrag. Moralisch sehr bedenklich, aber gesetzlich legal.

Die KK und Berufsgenossenschaften drücken sich gern vor der Verantwortung mit fadenscheinigen Ausreden und wollen erstmal nicht zahlen. Dann bleibt nur eine Klage vor dem Sozialgericht, was Jahre dauern kann und Nerven kostet.

Ich wünsch Dir gute Besserung und hoffe, das nichts zurück bleibt, gesundheitlich. LG

Das ist nicht richtig. Wenn es sich um einen anerkannten Arbeitsunfall handelt , zahlt die BG ordentlich..Natürlich müssen BG und KK abgrenzen, wer für was zuständig ist

0
@DerHans

@DerHans,

genau das ist doch richtig, denn die BG muß erstmal einen AU anerkennen und genau damit tun diese sich sehr schwer, weil sie dann zahlen müssen .

Ich habe im engen Bekanntenkreis 2 Fälle, wo der Chef Order gab und es zu einem Unfall mit langfristigem Körperschaden kam. Es waren Zeugen dabei und trotzdem müssen beide vor dem Sozialgericht, bei dem einen seit 4 Jahren und bei der anderen seit 1,5 Jahren streiten, um ihre Ansprüche geltend zu machen. Bei der letzten war noch nicht mal ein Gerichtstermin, weil das SG überlasstet ist.

0
@maxino

Danke, Rautenstrauss für den Stern und lass Dich nicht unterkriegen. Gegen die Kündigung kannst Du nichts machen, aber gegen die Folgen des AU LG

0

Eine Begründung für eine fristlose Kündigung ergäbe sich nur, wenn du diesen Unfall grob fahrlässig verursacht hättest. Eine ordentliche Kündigung ist dagegen selbstverständlich möglich. Das hat allerdings mit der Abwicklung des Unfalls nichts zu tun. Hoffentlich ist der auch ordnungsgemäß der BG gemeldet worden.

In der Probezeit kann dich dein Arbeitgeber jederzeit (auch wenn du krank geschrieben bist) kurzfristig kündigen. Die Frist müßte im Arbeitsvertrag stehen.

Kündigung während der Probezeit im Krankenstand ohne schriftliche Kündigung per Post?

Arbeitsvertrag (AV) Beginn 18.03.2015 befristet bis 17.03.2016, Probezeit bis 17.09.2015

Ich wurde krank ab dem 26.08.2015 (in der Probezeit), die Kündigung wurde gleich am nächsten Tag 27.08.2015 zum 10.09.2015 ( 14 Tage Frist ) ausgestellt und mir an diesem Tag im Büro vorgelegt, ich habe sie nicht unterschrieben, mir wurde nur eine Kopie mitgegeben, meine Frage:

Muss ich jetzt noch schriftlich per Post von der Firma über die Kündigung informiert werden oder ist diese Kündigung hinfällig?

Danke schon mal für eure Antworten

...zur Frage

ARBEITSUNFALL WÄHREND DER PROBEZEIT, JETZT KÜNDIGUNG.Was tun jetzt?

...zur Frage

Kündigung während der Probezeit Gründe angeben?

Hi Ich habe am 1.9.17 ein Arbeitsvertrag unterschrieben mit einer Probezeit von 3 Monaten und einer Kündigungsfrist von 2 Wochen. Jetzt möchte ich kündigen weil ich mein Studienplatz zum 1.10.17 sicher habe was muss ich beachten? Die Kündigung muss schriftlich erfolgen aber müssen auch Gründe genannt werden? Danke

...zur Frage

Fristlose Kündigung eines befristeten Arbeitsvertrages?

Die ersten 4 Wochen einer befristeten Anstellung gelten als Probezeit, im Arbeitsvertrag steht: "Während dieser Zeit ist eine Kündigung täglich bis zum Ende des folgenden Arbeitstages zulässig."

Kann diese Kündigung nicht nur vom Arbeitgeber, sondern auch vom Arbeitnehmer ausgehen?

...zur Frage

Kündigungsfrist und wie kündigen?

Hallo Freunde,

heute habe ich mal mit meinem Anwalt gesprochen.

Da ich in meinem jetzigen Unternehmen viele Probleme und nur stress hatte, habe ich mich weiter beworben gehabt. Mein Chef ist ein Türke und es hat ihn nicht gepasst, dass ich mal ein Tag krank war. Er hat deswegen mir viele Probleme gemacht. Endlich habe ich eine viel bessere Stelle gefunden und habe mein Arbeitsvertrag heute unterschrieben.

Beginn ist der 02.05.2018.

Momentan bin ich bei meinem Betrieb noch in der Probezeit gewesen.

Ich habe ein unbefristetes Arbeitsvertrag, aber mein Probezeit war 6 Monate und Kündigungsfrist laut meinem Vertrag 4 Wochen.

Mein Anwalt hat zu mir gesagt, mein Arbeitsvertrag sei ungültig, da bei einem unbefristeten Arbeitsvertrag und einer Probezeit von 6 Monaten kann ein Kündigungsfrist maximal 2 Wochen betragen.

Am Montag werde ich meine Kündigung per Einschreiben mit Rückschein abschicken.

Kann mein Chef denn jetzt Probleme machen und sagen dein Frist beträgt 4 Wochen?

Kann ich ganz normal wie mein Anwalt gesagt hat zum Anfang Mai kündigen und ganz normal bei meinem neuen Unternehmen durchstarten?

Wie ist es denn gesetzlich?

Freue mich auf eure Antworten.

...zur Frage

Kündigung dürfen die das ?

Hallo

Ich habe ein Problem ich war jetzt von Dienstag bis Freitag Krank mir geht es immer noch nicht gut Problem ist was passiert wen ich mich wieder Krank schreiben lasse mein Arbeitsvertrag hat 6 Monate ProbeZeit das heißt doch das der Arbeitgeber mich einfach kündigen kann ? Bin verzweifelt und habe Angst das ich gekündigt werde für mich heißt es grade: arbeiten gehen mit Fieber oder zuhause bleiben und Kündigung vielleicht bekommen . . Was meint ihr

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?