Arbeitsunfall, Angst vor konsequenzen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo smokeqqqlio

Ich denke du musst dir keine solchen Gedanken machen, die Flimmerhärchen deiner Bronchien haben mit Sicherheit schon alles Fremde aus deinen Bronchien und aus der Lunge transportiert.

Wenn der Arzt in der Notaufnahme es nicht als BG Unfall behandelt hat, was ich aber beweifel, denn ein BG Unfall bringt auf alle Fälle mehr Kohle, dann ist es schon bei deiner BG gemeldet... von dort kommt vielleicht auch noch mal eine Anfrage auf dich zu, die wollen den genauen Hergang wissen.

Ich würde das doch noch mal Sicherheitshalber abklären, ob es als BG Unfall behandelt worden ist!

Falls du doch noch irgendwelche Beschwerden die nächsten Tage spüren solltest, dann geh bitte noch mal zu einem Lungenfacharzt der eine DA Berechtigung hat und lass es noch mal prüfen.

Hat dein Nick eine Bedeutung? Wenn ja, lass auch vorerst mal das Rauchen bleiben... und geh viel an die frische Luft, das stärkt die Lungen und Bronchien!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage hast du schon mal gestellt. 

Warum hast du kein Vertrauen in die Ärzte? Die haben dich durchgecheckt und nichts gefunden. 

Wenn du solche Angst hast, da gehe halt einmal mehr zum Arzt, wenn du mal ne Erkältung hast. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dieser Arbeitsunfall muss auf jeden Fall bei der zuständigen Berufsgenossenschaft gemeldet werden. Das muss dein Arbeitgeber machen, erkundige dich ob es gemacht wurde. Gerade wenn Spätfolgen kommen sollten irgendwann, bist du bei der BG abgesichert. Du kannst da Anspruch auf Rente haben. Ob bei dir etwas nachkommen könnte, weiß ich nicht. Darüber solltest du mit einem Facharzt sprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lokicorax
30.10.2016, 22:57

Hoi.

Nein, der Unfall ist nicht meldepflichtig. 

§ 193 SGB VII Pflicht zur Anzeige eines Versicherungsfalls durch die Unternehmer

(1) Die Unternehmer haben Unfälle von Versicherten in ihren Unternehmen dem Unfallversicherungsträger anzuzeigen, wenn

Versicherte getötet oder so verletzt sind, daß sie mehr als drei Tage arbeitsunfähig werden.

Außerdem war er im Krankenhaus und die werden ihre Kosten von der BG bezahlen lassen - daher weiss die BG dann vom Unfall.

Ciao Loki

0

Wenn sich normalerweise die Syptmome nach 48 Stunden nicht zeigen und der Arzt in der Notaufnahme gemeint hat, dass es dir gut geht, müsste alles im grünen Bereich sein.

Mach dir weniger Sorgen ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?