Arbeitsunfall- Wer zahlt Auto schaden?

8 Antworten

Wenn die Fahrt beruflich bedingt war und der AG dich angewiesen hat, mit DEINEM Auto zu fahren, muss der der AG zahlen, es sei denn, es liegt grobe Fahrlässigkeit vor. Natürlich kann er das über deine Kfz-HV laufen lassen, wenn er die Mehrprämie für die Vers. bezahlt. Pass auf: nicht nur für ein Jahr, denn die Rückstufung wirkt sich auf mehrere Jahre aus.

deine Kfz-HV

Seit wann zahlt die Haftpflichtversicherung eigenverschuldene Schäden?

0

BG haftet für Schäden, die dir körperlich geschehen sind. Also zahlt sie z.B. Behandlungskosten. Den Schaden an deinem Auto musst du deiner Versicherung melden.

Kann man pauschal nicht sagen. Warum musstest du denn stark bremsen? War es dein Privat PKW oder das firmenfahrzeug und die Berufsgenossenschaft übernimmt keine Schäden des Autos. Hier eben die Frage ob Privat Fahrzeug oder Firmenfahrzeug. Wenn Privat Fahrzeug, wurde es von deinem Arbeitgeber erlaubt das du mit deinem Privatfahrzeug auf die Schulung fährst? Wenn nein - pech gehabt, dann ist das Fahrzeug nicht mit verischert. Wenn ja - trägt den Schaden eigentlich die Versicherung deines Arbeitgebers mit (kommt hier aber auch wieder auf verschiedene Dinge an, wie schuld am Unfall usw. ) - war es ein Firmenfahrzeug ist auch wieder die Frage nach dem wer ist schuld am unfall - ist der unfall wg. fahrlässigkeit etc. entstanden. Und kommt ganz klar drauf an was du für einen Vertrag bei einem Firmenwagen unterschrieben hast.

Prozente von Betreuer übernehmen?

Ist es möglich das ich die Prozente von meinen Betreuer übernehmen kann das Auto wird als Zweitwagen auf ihn angemeldet ist dies möglich

...zur Frage

Bei glatte über rot gefahren/ Was passiert?

Ich bin eben zu meinem Bruder gefahren, war ein nicht schnell unterwegs weil es extrem schneit, vor mir war eine Ampel auf Rot ich wollte bremsen aber es ging nicht das auto rutschte weiter, ein Mann hat mich gesehen und mein Kennzeichen notiert, auf welches Bußgeld kann ich mich freuen ?

...zur Frage

ich bin mit meinem Auto ins Schleudern gekommen. Meine Freunde haben den Querlenker gewechselt und meinten das sieht komisch aus. kann der Rahmen verzogen sein?

...zur Frage

Zahlt die Versicherung bei einem fast Unfall, wodurch aber Schäden am Auto entstanden sind?

da ein elterer herr von der autobahneinfahrt direkt auf die linke überholspur wechselte und ich mit 180 km/h eine vollbremsung durchführen musste, ist möglicherweiße etwas an meinem auto kaputt gegangen..

bin neu hier hab erst jetzt rausgefunden wie man alles auf einmal eintippt

...zur Frage

Hallo, Ich hab da mal eine frage. Was mache ich wenn die Berufsgenossenschaft nicht zahlt, würde das dann die KK zahlen?

Ich hatte ein autounfall. Mein arbeitgeber sagt daa ist ein wegeunfall aber die BG sagt das ist kein wegeunfall. Ich wollte noch privat einkaufen fahren vor der arbeit und deshalb musste ich mein weg um die 5 minuten verlängern. Unterwegs hielt ich an der ampel und das auto hinter mir fuhr hinten rein. Auffahrunfall.. An meinem auto ist nichts.. wir haben auch nicht die polizei gerufen ich bin auch nicht ins krankenhaus gefahren weil ich nur leichte nacken schmerzen hatte. An dem tag war ich nichz auf der arbeit. Am nachsten tag auf der arbeit wurde mir gesagt dass das ein arbeitsunfall ist und ich bin zum Durchgangsarzt gefahren damit die den unfallbericht schreiben.. aber jetzt hab ich auch nichts in der hand. Kein polizeibericht ich weiß auch nicht wie die frau heißt und ich autokennzeichen kenn ich auch nicht.

Ich hab 1 tag auf der arbeit gefehlt. Wurde das die KK zahlen wenn die BG das nicht zahlt? Wie muss ich vorgehen?

...zur Frage

Beinahe-Unfall Autobahn,Folgen?

Ich war heute auf einer Autobahn ohne Geschwindigkeitsbegrenung mit ungefähr 150-180 km/h unterwegs. Als ich im Rückspiegel gesehen habe , dass ein Auto schnell angefahren kam, bin ich auf die rechte Spur gewechselt zum Platz machen. Als er vorbei war bin ich sofort wieder auf die linke Spur gewechselt (immernoch auf hoher Geschwindigkeit) und sah dann plötzlich wie der Fahrer vor mir stark abbremst. Ich habe dies bemerkt und hab auch sofort gemerkt , bis ich gemerkt habe , dass ich in wenigen Sekunden in das Auto vor mir reinfahren würde. Also musste ich während einer gefahrenbremsung bei knapp 150-180 km/h auf die rechte Spur ausweichen(2 spurig). Mein Auto kam ins Schleudern und ich musste stark gegenlenken , um schlimmeres zu vermeiden.

Zum Glück war kein Auto im toten Winkel, jedoch knapp hinter mir. Das Auto musste ebenfalls leicht ausweichen und bremsen. Es ist nichts passiert und die beteiligten Autos sind auch weitergefahren. Der Besitzer des Autos vor mir war etwas verägert , jedoch gabs keine Anzeichen , sodass man an dem nächsten Rastplatz rausfährt , sich beruhigt und darüber redet.

ich frage mich nun, ob mich etwas erwarten könnte? Im Endeffekt hatte ich echt Glück und es ist nichts passiert

Danke im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?