Arbeitsunfähigkeit in der vergangenheit?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo ichmagpudding,

eine Rückdatierung ist eigentlich nur in Ausnahmefällen möglich. Und in der Regel auch nur bis zu zwei Tage. Wenn Du also am ersten Tag einer Krankheit partout keine Chance hattest den Arzt aufzusuchen und am zweiten Tag schreibt er Dich krank, kann er den ersten Tag auch mitnehmen. Das würde wohl auch für den Fall gelten, den Du beschrieben hast, wobei man mit akuten Beschwerden eigentlich immer einen Arzt besuchen kann. Man muss dann halt nur warten.

In den meisten Fällen ist das aber auch gar nicht nötig, da viele Arbeitgeber erst ab dem dritten Tag eine Bescheinigung verlangen. Hier einfach mal bei der Firma anfragen, wenn es nicht im Arbeitsvertrag ausdrücklich geregelt ist. Da kann man sich dann oft eine Menge Verwaltungsaufwand sparen.

Viele Grüße
DatSchoof

Das ist wohl erlaubt, fragt sich, ob das ein Arzt macht. 

Außerdem braucht man im Fall einer akuten Erkrankung keinen Termin. die Ausrede zählt nicht.

Oft ist es aber so, daß man einen oder sogar drei Tage ohne Attest sich selbst krank melden kann. Überschreitet die Erkrankung dann diese Zeit, muß man ein Atts holen, das dann auch schon mal rückwirkend ausgestellt wird.

Wenn der Arzt das so verantworten kann, ist das in Ordnung. Und es liegt ja auch an ihm, wenn er nicht am gleichen Tag einen Termin anbieten kann. Zudem hat er ja durch den Anruf am ersten Tag den Nachweis, dass die Krankheit bereits bestanden hat.

Ein Tipp für alle, die vorschlagen, dass man in so einem Fall auch ohne Termin in die Praxis gehen sollt: setzt euch doch mal bitte spaßeshalber beim nächsten akuten Durchfall für mindestens eine Stunde ins Wartezimmer. Sowas ist der Genesung sicher ncht förderlch, und dem Wohlerghen der anderen Patienten ebenfalls nicht, wenn es sich um eine ansteckende Sache handelt.

Wer wirklich krank ist, geht am nächsten Tag nicht gleich wieder zur Arbeit und wartet, dass man ihn nach Hause schickt.

Dann geht man spätestens am folgenden Tag zum Arzt und wartet eben bis man dran kommt.

das ist bei schweren Krankheiten möglichen wenn man nicht zum Arzt kann. In deinem Fall stellt sich die Frage, woher der Arzt wissen will, dass du gestern krank warst????? Wir würden diesen gelben Schein nicht akzeptieren.

Du hättest zum Arzt gehen müssen, dort warten und wenn sie dich wirklich nach Hause geschickt hätten hättest du Zumindest eine Bestätigung bekommen, dass du da warst.

"Wir würden diesen gelben Schein nicht akzeptieren."

Dann habt Ihr im Betrieb medizinisch geschulte Leute, die mehr Ahnug haben als der Arzt? Mit welcher Berechtigung und auf welcher Rechtsgrundlage würdest du das Attest ablehnen?  Und würdest du dich beispielsweise bei einem akuten Durchfall stundenlang ins Wartezimmer setzen?

0
@PeterSchu

ein Durchfall dauert länger als 1 Tag und durch die evtl. Ansteckungsgefahr würde ein Arzt den Patienten auch nicht nur 1 Tag krank schreiben sondern in der Regel 3 Tage. Also scheit es das nicht gewesen zu sein.

NIEMAND musss eine rückwirkende Krankmeldung akzeotieren und wie schon erwähnt..... woher soll der Arzt wissen (!!!!!!!) dass es einem Menschen gestern sooooo schlecht ging, dass er nicht arbeiten konnte... Glaskugel? Kaffeesatz???

0

Ja. In manchen Unternehmen muss man erst ab dem 3. Krankheitstag eine Krankmeldung bringen, diese wird dann auch rückwirkend ausgestellt.

Grundsätzlich ist es schon möglich sich rückwirkend eine AU zu holen, aber eigentlich nur unter bestimmten Bedingungen.

Wenn du z.B. so krank bist das du keine Möglichkeit hattest den Arzt aufzusuchen, wegen Durchfallerkrankungen, bei Fieber oder ähnlichem.

Normalerweise geht man dann aber am nächsten Tag nicht arbeiten.

Es ist bei Ärzten fast immer so das man mit akuten Beschwerden nicht mal warten muss auch ohne Termin.

Hier sieht es mir eher danach aus, einen Tag blau gemacht und der Chef will ein Attest.

Es kommt ja auch drauf an was man dem Arzt erzählt warum man zu Hause geblieben ist. Wenn ich meinem Arzt sage ich hab mich den ganzen Tag übergeben aber heute geht es wieder, wird er kaum das Gegenteil beweisen können und eventuell eine AU ausstellen. Kommt wohl auch auf den Arzt an.

Im Prinzip dürfen Ärzte keine AU rückwirkend ausstellen. Dafür gibts es immer eine Notfallvertretung, auch die Vetretungen über den kassenärztlichen BUnd.

Eine Ausnahme kann sein: man hat am eigentlichen Kranktag schon angerufen.. und die gaben z.B. erst für den nächsten Tag nen Termin.

Ansonsten: nein. Da kann der Doc nämlich sonst unangenehmen Ärger kriegen.

Und als AN sollte man mit so was auch keine Spielchen treiben, das kann nämlich schnell unangenehme Folgen haben.


Nein, weil dann muss man zu einem Arzt gehen der noch Notfall Termine hat. Rückwirkend geht nicht. 

Wenn man akut krank ist, brauch tman keinen Termin. Da setzt man sich insWartezimmer bis man drankommt.

2
@Bitterkraut

Stimmt, bei meinem Hausarzt ist das so, habe aber auch schon erlebt das Ärzte nur mit Termin Patienten behandeln. 

1

rückwirkend darf der Arzt immer bis zu 3 Tage krank schreiben.

0

Was möchtest Du wissen?