Arbeitsunfähig von der Reha entlassen. Krankenkasse will Aussteuerung

3 Antworten

Also nach den 78 Wochen endet das Krankengeld in jedem Fall, da zählen auch die 6 Wochen die der AG gezahlt hat dazu, das is leider so...Melde dich auf jeden Fall bei der Arbeitsagentur wegen Hartz 4! Und auf jeden Fall solltest du mit deiner Krankenkasse sprechen, in solchen Fällen wird oft der Rehaantrag in einen Rentenantrag umgewandelt, evt. bekommst du eine Rente wegen Erwerbsminderung, zumindest mal zeitlich begrenzt...Da bist du auch mit 40 nicht zu jung dafür denn diese Rente ist nicht an ein bestimmtes Alter geknüpft, sondern auf die Erwerbsfähigkeit...leider wirst du in jedem Fall erstma weniger Geld haben, solange du nicht arbeiten kannst, da wirst du nicht drum rum kommen...gute Besserung!

Die 6 Wochen Entgeltfortzahlung zählen mit in die bezugsdauer von 78 Wochen. Du musst dich mit dem Schreiben der KK auf den Weg zum Arbeitsamt machen. Du bekommst von dort dann ALG auch wenn du weiter arbeitsunfähig bist.

Hallo,ich selber habe folgende Erfahrung gemacht: mein Rentenantrag lief schon einige Zeit und der Rentenversicherer verlangte eine Reha,dort wurde ich arbeitsunfähig entlassen,nach einem halben Jahr-sprich 180 Tage AU-muss der Rentenversicherer eine befristete EU-Rente gewähren.So wars bei mir!-und noch eins:eine Rente fällt um so höher aus wenn man früh verrentet wird!Nur-die spätere sog.Altersrente fällt dann mager aus!Aber...wir leben in einem Soz.-(schwachen)Staat. Vielleicht weiss es jemand besser. Schönen Gruss Jemand der über Depressionen herzieht...tut mir nur leid!!!

Arbeitslos nach Reha arbeitunfähig entlassen KK zahl nicht

Ich bin arbeitslos und seid 12 Wochen krank geschrieben. Nach der Reha wurde ich arbeitunfähig entlassen . AA hat die Zahlung von ALG1 bei beginn der REHA eingestellt. Hab Übergangsgeld für Zeit der REHA von der DRV bekommen nun weigert sich die Krankenkasse Krankengeld zu zahlen, Was soll ich jetzt tun???

...zur Frage

78 Wochen Krankengeld, wie wird bei Reha berechnet?

Ich bin seit November 2009 krank geschrieben. Werden bei den 78 Wochen Krankengeld auch die 4 Wochen Übergangsgeld für eine Reha-Maßnahme eingerechnet? Bekomme ich von meiner Krankenkasse eine Mitteilung BEVOR die 78 Wochen auslaufen oder nicht?

...zur Frage

Wann beginnt eine neue 3-Jahresfrist für den Anspruch auf weiteres Krankengeld?

Ich war Ende 2007 zum ersten Mal wegen Burn-Out/Depression krankgeschrieben (6 Wochen), im Sommer 2008 folgte eine 6-wöchige Reha.

Nächster Arbeitsausfall (3 Wochen) aus dem gleichen Grund war Ende 2013, Reha im Spätsommer 2014 (5 Wochen)

Derzeitige Krankheit seit Ende Juni 2016.

Meine Frage lautet jetzt: wie lange habe ich noch Anspruch auf Krankengeld? Das Limit sind 78-Wochen innerhalb eines Zeitraumes von drei Jahren. 2007-2010, 2010-2013, 2013-2016.....fängt jetzt ein neuer Berechnungszeitraum an?

Die Kasse hat mich dazu aufgefordert eine weitere Reha zu beantragen. Man hofft wohl, dass ich eine Prognose zur Rentenbeantragung gestellt bekomme. Sofern ich arbeitsunfähig entlassen werde, jedoch ohne Empfehlung für Rente, habe ich dann Anspruch auf weitere Zahlung von Krankengeld und wie lange? Oder bin ich gezwungen Arbeitslosengeld zu beantragen?

...zur Frage

Ambulante Reha als Arbeitsunfähig entlassen!

Ich wurde nun aus der Reha als Arbeitsunfähig entlassen, mir geht es immer noch schlecht. Ich war am selben Tag beim Hausarzt mit dem Entlassungbrief,er schrieb mich darauf hin ersteinmal 3 Wochen weiter Krank. Dies habe ich sofort meiner Krankenkasse per Fax und Original mitgeteilt. Habe Ihnen sogar den Arztbrief gefaxt,da die Reha Ihnen das nicht mitteilt ,sondern nur das ich weiter Arbeitsunfähig bin. Die Krankenkasse rief mich nun gleich nächsten Tag an , waren sehr nett ,aber ist das rechtens??? Jemanden gleich nach der Reha anzurufen!!?? Schon alleine weil sie wissen das ich 45 Std. genehmigt bekommen haben ( Therapeut). Und weiss jemand nun was die Krankenkasse weiter im schilde führt??? Bitte nur Antworten wenn jemand das gleiche erlebt hat.Danke

...zur Frage

Ausgesteuert, bereits 11 Monate Arbeitslosengeld. Nun Reha als arbeitsunfähig abgeschlossen, und nun - wer zahlt?

Hallo, ich hoffe ihr könnt weiterhelfen: wg. Bandscheibenvorfällen seit August 2015 arbeitsunfähig. Bis einsch. Januar 2017 Krankengeld erhalten. Seit Februar 2017 Arbeitslosengeld (wird ja ein Jahr gezahlt).

Wer zahlt ab Februar 2018 den Unterhalt (also wie Krankengeld/Arbeitslosengeld)? Bin bereits ausgesteuert, Rente wurde im Dezember 2017 beantragt. Mache gerade eine Reha, werde als arbeitsunfähig entlassen.

Danke!

...zur Frage

Ist nach Tagesklinik eine medizinische Reha möglich?

Ich bin krankgeschrieben,vor wenigen Tagen wurde bei der Rentenversicherung ein Antrag auf psychosomatische Reha gestellt.Heute hatte ich auch ein Gespräch in einer Tagesklinik und werde dort am nächsten Montag aufgenommen.Mal angenommen in 6 bis Wochen käme eine Zusage auch zur Reha,kann ich diese dann auch antreten?Müsste ich dann nicht auch weiter krank entlassen werden?Auf jeden Fall soll auch Teilhabe am Arbeitsleben beantragt werden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?