Arbeitsunfähig ?Depressionen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein Psychiater hat mir mal gesagt (und das finde ich auch aufgrund meiner eigenen Erfahrungen eine sehr gute Aussage), dass Depressionen sehr indiviuell behandelt werden müssen. Er habe in seiner ganzen Karriere (er ist etwas über 50) aber noch niemand erlebt, dem zuhause rumsitzen geholfen habe.

Auf gut Deutsch: Zuhause rumzusitzen ist das kontraproduktivste was du machen kannst. Wenns irgendwie geht, gehe zur Arbeit (leichter gesagt als getan ich weiss). Wenns nicht geht, dann bleibe zuhause doch gehe mehrmals pro Tag an die frische Luft.

Depressionen sind absolut die Hölle. Ich kenne das leider mehr als gut. Man hat einfach keine Kraft, auch nicht um alltägliche Dinge zu erledigen.
Trotzdem muss man sich "einfach" mit eisernem Willen dazu aufraffen, gewisse Sachen zu erledigen.

Bis Antidepressiva wirken dauert es i.d.R. 2-4 Wochen, doch leider reagieren nicht alle auf jedes Antidepressiva gleich gut. Es kann also sein, dass du mehrmals umstellen musst bis eines wirklich greift. Ev. auch einen nehmen, dass nicht müde macht und antriebssteigernd ist.

Wenn du 1-2 Wochen fehlst ist dies ja kein Problem. Ich würde auch von deinem Arbeitgeber erwarten, dass er Verständnis für deine Situation hat, besonders in diesem Berufsfeld.

Du hast also die Wahl entweder mit offenen Karten zu spielen oder 1-2 Wochen zu warten ob es besser wird. Ich kenne deinen Arbeitgeber nicht, darum kann ich es schlecht abschätzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also was sich deine Ärztin bei solchen Aussagen denkt ist mir ein Rätsel. Was für eine Ärztin ist das? Hausarzt oder Psychiater? Wie kann sie nur sagen, es wäre besser, du würdest gar nicht mehr arbeiten gehen? Sollst du jetzt für den Rest deines Lebens zu Hause sitzen? Das ist für die Psyche garantiert nicht gut! Wie alt bist du eigentlich? Ich nehme doch an, noch jung? Was wäre es da für eine Option, überhaupt nicht mehr arbeiten zu gehen?

Weiters ist die Frage, welches Medikament wurde dir verschrieben? Antidepressiva machen in der Regel nicht müde, man muss sie jedoch mehrere Wochen nehmen, bevor sie anfangen zu wirken. Zu Beginn der Behandlung wird oft noch zusätzlich ein Beruhigungsmittel verschrieben, weil die Antidepressiva noch nicht wirken. Wurde dir nur ein Beruhigungsmittel verschrieben? Oder auch Antidepressiva?

Mit deinem Chef musst du auf jeden Fall ein offenes Gespräch führen. Wenn er nicht weiß, dass es dir gerade so schlecht geht und warum, dann ist die Gefahr einer Kündigung groß, wenn du schon in der Probezeit so lange fehlst. 

Ich bin auf jeden Fall überzeugt, dass, sobald es dir besser geht, der beste Weg für dich ist wieder arbeiten zu gehen, denn das lenkt dich ab, du hast weniger Zeit zu Grübeln, kommst raus, erlebst etwas und du hast einen regelmäßigen Tagesablauf. Das ist für die Psyche sicher besser, als zu Hause zu sitzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du mußt schon ehrlich sein mit dem Arbeitgeber. lege das Attest deines Arztes deinen Chef auf dem tisch. aber seh mal so. was soll dein Chef nun machen, wen du nicht arbeiten kannst und wie lange soll er auf dich verzichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde raten dich mit der Ärztin zu beraten. Dem Chef geht die vorhandene Krankheit nix an.

Sollte es doch zur Kündigung kommen wäre vielleicht ein anderer Beruf möglich?! 

Ansonsten: In D muß niemand auf der Straße liegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst mit deinem Chef offen reden, damit er dich versteht. Versetz dich in seine Lage: Er denkt wohl, du seist einfach nur körperlich erkrankt und du fehlst in der Probezeit gleich 2 Wochen. Wenn du zu ihm gehst und ihm das genau so sagst, wie du es uns gerade erzählt hast, wird er das schon verstehen.. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sarinasye2010
23.10.2016, 13:48

Ich habe einfach so Angst.

0

Was möchtest Du wissen?