Arbeitsunfähig, aber trotzdem arbeiten gehen, schlimm?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

da du ihm nur hilfst, ist das erlaubt. keine sorge. lg

Du musst diese Tätigkeit, wenn Du "Sozialhilfe" bekommst, natürlich dort anmelden. Das Geld, was Du in der Dönerbude verdienst, wird dann mit Deinen Sozialleistungen verrechnet.

Außerdem hantierst Du in der Dönerbude mit unabgepackten Lebensmitteln und braucht daher unbedingt ein Gesundheitszeugnis vom Amtsarzt, sonst kann Dein Bekannter bei der ersten Kontrolle des Gesundheitsamtes die Bude gleich wieder zu machen.

Wenn Du ihm nur hilfst, ohne Geld dafür zu bekommen, brauchst Du es dem Amt nicht zu melden - es sei denn, Du bekommst Sozialleistungen, weil Du erwerbsgemindert bist. Dann musst Du m.E. jeden Arbeitsversuch melden.

Um das Gesundheitszeugnis kommst Du selbst dann nicht herum, wenn Du Dich nur hinter die Theke stellst, wenn Dein Kollege mal eben ... oder eine rauchen geht. Ohne Gesundheitszeugnis dürftest Du da nichts anfassen und müsstest den Kunden sagen: "Mein CHef/Kollegen/... kommt gleich wieder, der macht dann Ihren Döner."

Sorry, ist etwas lang geworden, aber hoffentlich hilfreich.

Ganz abgesehen davon, daß man seine Mitarbeiter anmelden muss und man sich strafbar macht, wenn man es nicht tut, darfst du es nicht im Krankenstand tun. Du musst deine Arbeitskraft in erster Linie deinem Arbeitgeber zur Verfügung stellen. Du kannst gekündigt werden.

Gruß S.

das ist ein so genannter Leistungsbetrug. Wenn du arbeitsunfähig bist, dann bist du arbeitsunfähig...

Wenn du die Sache legal machen möchtest, dann laß dich von deinem Arzt für z.B. 15 h die Woche "gesund" schreiben und melde die Tätigkeit beim Sozialamt an. Entweder dein Bekannter stellt dich dann als Geringverdiener (450 Euro Basisi) ein oder du arbeitest auf Honorarbasis...

Wenn du im Krankenstand bist, also arbeitsunfähig, dann darfst du nirgendwo arbeiten. Was du vor hast, wäre Schwarzarbeit. Dein Kollege, der eine Dönerbude eröffnet muss dich anmelden, sonst macht auch er sich strafbar. Angenommen es würde dir etwas bei dieser Aushilfsarbeit passieren, könntest du ordentlich Probleme bekommen.

Wenn du arbeitsunfähig bist, darfst du nicht arbeiten. Das kann zu einer Anzeige kommen.

Das ist Schwarzarbeit und du kannst dich damit in ziemliche Schwierigkeiten bringen.

ist das erlaubt oder schon schwarzarbeit?

Das ist Schwarzarbeit. Sobald du im Krankenstand bist und einer Tätigkeit nachgehst die nicht gemeldet ist.

Mfg

Was möchtest Du wissen?