Arbeitssuchend gemeldet was nun?

5 Antworten

Du bist jetzt quasi bei der Agentur für Arbeit vorangemeldet, das ist OK. Solltest du wirklich keinen neuen Vertrag bekommen, meldest du dich spätestens am 2.1. Nochmal, am besten vorher.

Bis dahin werden sie dich wahrscheinlich in Ruhe lassen.

Allerdings kann das mit den befristeten Verträgen nicht hinhauen. Zweimal darf man das machen, der dritte muss dann unbefristet sein, das ist gesetzlich vorgeschrieben.

Dass du dich arbeitssuchend gemeldet hast, ist völlig in Ordnung. Evtl. kannst du sogar 2 oder 3 Bewerbungsgespräche führen BEVOR, dir dein jetziger Betrieb den neuen Vertrag anbietet. Dann hast du Vergleichsmöglichkeiten zur Alternative.

Und das Recht auf ein Beratungsgespräch bei der Arbeitsagentur kannst du jederzeit wahrnehmen. Da kannst du ja den Termin so vereinbaren, dass es mit deiner jetzigen Stelle keinen Konflikt gibt.

Bei einem befristeten Arbeitsvertrag muss man sich min.3 Monate vorher Arbeit suchend melden, da bist du schon einmal auf der sicheren Seite, hast du ja bereits gemacht.

Solltest du dann den neuen Vertrag nicht annehmen wollen und hast noch keinen neuen Job, dann musst bzw.solltest du dich wie schon gesagt bis 02.01.2021 arbeitslos melden, weil du erst ab da auch Anspruch auf ALG - 1 haben würdest.

Die nicht Annahme des neuen Vertrags darf zu keiner Sperrzeit nach § 159 SGB - lll führen, weil dein Vertrag ja ohne Eigenkündigung eh ausgelaufen würde.

Da läuft was falsch. Man kann einen befristeten Vertrag nur 3x Verlängern. Danach muss der Arbeitgeber unbefristet einstellen oder Du gehst nach Hause. So ist das Gesetz.

Ja schonmal was von unterschiedlichen Stellen gehört: Fängst an als Staplerfahrer 1 Jahr, dann 1 Jahr als Maschinenführer, dann 1 Jahr wieder Stapler, dann 1 Jahr Maschinenführer und dann eventuell mal Schichtleiter.

0

Soweit ich weiß, wird man erstmal in Ruhe gelassen, solange man noch den Job hat. Termine bekommt man erst, wenn man wirklich arbeitslos ist.

Was möchtest Du wissen?