Arbeitssuchend - was ist der Unterschied, wenn man für Teilzeit oder Vollzeit sucht?

4 Antworten

Er könnte ja sagen, dass er sich sowohl um Vollzeitstellen als auch um Teilzeitstellen bemühen möchte, um mehr Möglichkeiten zu haben. Bewerben kann er sich ja dann auf die Teilzeitstellen. Normalerweise reicht da auch das Gehalt, um vom JobCenter weg zu kommen, ich versteh also nicht warum es da Probleme geben könnte, es kann denen ja eigentlich egal sein, Hauptsache derjenige ist in Arbeit. Und sollte es dennoch nicht reichen, ist es ja möglich ein Wohngeldzuschuss zu beantragen, das ist unabhängig vom JobCenter.

Was das Amt ihm vorschlägt, ist egal, wenn er selbst einen Teilzeitjob findet, bevor man ihn in eine Vollzeitstelle vermitteln kann. Also aufhören mit Rumgejammer und "was wäre, wenn" und suchen.

Sobald er einen Vertrag unterschrieben hat, kann man ihm erst mal nichts mehr...

Wenn Du nur Teilzeitarbeit suchst, bist Du mit Einkommensverlusten einverstanden.

Das hat auch Auswirkung auf das Arbeitslosengeld.

Warum sollte Arbeitslosengeld für eine Vollzeitstelle gezahlt werden, wenn diese gar nicht gesucht wird ?

Den ersten Satz für sich stehend, kann ich nicht nachvollziehen. In dem Fall hätte man ja Arbeit und dass das Einkommen niedriger ist, ist ja klar, aber doch die eigene Sache, bzw. der eigene Nachteil.

Wie ist das denn grob zu verstehen mit dem Arbeitslosengeld - ist es nicht gleich für alle? Bzw. hat es nicht ohnehin ein Mindestmaß? Derjenige um den es geht, hatte zuvor eine Ausbildung gemacht, somit ohnehin kein hohes Einkommen.

Ist es so zu verstehen, dass er exakt sein letztes Ausbildungsgehalt bekommt und wenn er sich nur für Teilzeit interessiert eben die Hälfte?

0
@nurnochAfD

ALG I beträgt i.d.R. 60% vom letzten Einkommen/ Durchschnittseinkommen des letzten Jahres. Bei einem Ausbildungsgehalt wahrscheinlich so wenig, dass er aufstocken muss, wenn er nicht irgendwo umsonst wohnt.

Reduziert wird der Betrag ggf. um den Anteil, den er in Zukunft weniger arbeiten möchte. Bei 20 statt 40 Stunden um 20/40, also die Hälfte, bei 25 statt 40 Stunden um 15/40 usw.

1

Was möchtest Du wissen?