Arbeitsstruktur ändert sich stark! Muss ich da mitmachen und wenn nicht, kann ich gekündigt werden?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Alles was Du beschreibst fällt in das Aufgabengebiet eines Sales Managers.

Natürlich wird von einem Sales Manager erwartet dass er verkauft und dass er Umsatz generiert.

Reporting über die Kundentermine ist ebenfalls normal und keine Schikane.

Welche Kontrolle fürchtest Du im Großraumbüro? Hast Du Angst dann nicht mehr ungestört privat im Internet surfen zu können?

Einzelbüros werden überall nach und nach abgeschafft. Statt dessen der clean Desk eingeführt, den jeder benutzen kann.

Wenn es Dir nicht passt geh halt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sixxxer6
18.04.2016, 15:29

Ich weiß leider wie das klingt und daher verstehe ich deine Anspielung auf das "Surfen im Internet". Mir geht es eher um den Arbeitsplatz, welcher nun auf einmal woanders sein soll und über die Aufgaben, welche sich hier in den Jahren entwickelt haben. Diese habe ich sehr gern gemacht und diese wurden von mir verlangt. Nun wird alles kurzfristig geändert. Aber du hast wahrscheinlich Recht. Wenn es mir nicht passt, muss ich halt gehen.

LG

0

Was steht denn in deiner Stellenbeschreibung?

Sales Management kann ja alles mögliche sein. 

Letztlich hat der Arbeitgeber das Direktionsrecht und bestimmt, was du für dein Geld zu tun hast. Wenn dir das nicht passt, kannst du nur kündigen und dir eine andere Stelle suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt auf den Inhalt Deines Arbeitsvertrages an, aber in der Regel ist sowas möglich !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Situation die Du beschreibst ist nicht unüblich. Basis für Deine Tätigkeit ist zuerst einmal der Arbeitsvertrag und die sich daraus ergebende Tätigkeitsbeschreibung. Strukturiert ein Unternehmen um kann es zu betriebsbedingten Kündigungen kommen. Eine wirksame betriebsbedingte Kündigung ist schwierig, aber nicht unmöglich. In Deiner Situation gibt es wohl am ehesten 2 Möglichkeiten: "Mitmachen" und dies auf eine saubere arbeitsrechtliche Grundlage bringen oder diese Situation als Anknüpfungspunkt für Aufhebungsverhandlungen nutzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?