Arbeitsspeicher Typen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, man unterscheidet nicht nur zwischen DDR2 und DDR3 es gibt noch mehr..... SIMMs mit FPM- oder EDO-RAM, SDRAM, DDR, DDR2, DDR3, alle mit oder ohne ECC.

Unterschiede bei Marken und noName merkt man hauptsächlich bei Übertakten.

Dann spielen die Steppings, welche die Zugriffszeiten (lesen/schreiben) bestimmen eine Rolle. CAS (column access strobe) - latency (CL) Gibt an, wie viele Taktzyklen der Speicher benötigt, um Daten bereitzustellen. Niedrigere Werte bedeuten höhere Speicherleistung. RAS to CAS Delay (tRCD) Dabei wird über die Abtastsignale „Spalten“ und „Zeilen“ eine bestimmte Speicherzelle lokalisiert, ihr Inhalt kann dann bearbeitet werden (Auslesen/Beschreiben). Zwischen der Abfrage „Zeile“ und der Abfrage „Spalte“ befindet sich eine festgelegte Verzögerung ⇒ Delay. Niedrigere Werte bedeuten höhere Speicherleistung. RAS (row access strobe) - precharge delay (tRP) Bezeichnet die Zeit, die der Speicher benötigt, um den geforderten Spannungszustand zu liefern. Erst nach Erreichen des gewünschten Ladezustandes kann das RAS-Signal gesendet werden. Niedrigere Werte bedeuten höhere Speicherleistung. Row-Active-Time (tRAS) Erlaubte Neuzugriffe nach festgelegter Anzahl von Taktzyklen, setzt sich rein rechnerisch aus CAS + tRP + Sicherheit zusammen.

Das ein DDR2 schneller oder langsamer als ein DDR3 ist, kann man nicht pauschalisieren. Kommt halt auf die Latenzen an. Schneller DDR2 mit DDR2-1066 CL4-4-4-12 ist sicherlich schneller als ein DDR3 mit DDR3-1333 CL8-8-8.

Nur als Ergänzung zu eeeckis ausführlicher Erklärung.

RAM Typen - (Computer, PC, Technik)

noch Ergänzung.......nicht nur die "Kerben" sind unterschiedlich.....sondern auch die Größe.......siehe Desktop PC und einem Laptop.....^^

0
@eeecki

Stimmt, wobei Arbeitsspeicher für Laptops i.d.R. immer als SO-DIMM gekennzeichnet wird (Artikelbeschreibung, Produktname), von daher sollte die Verwechslungsgefahr äußerst gering sein und zudem hat SO-DIMM auch eine andere Anzahl an Kontakten (z.B. 200 bei DDR2, 204 bei DDR3).

0

Was möchtest Du wissen?