arbeitsrechtliche Frage in der Schwangerschaft

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

So ohne Punkt und Komma kann man kaum verstehen, was du überhaupt willst und wie der Sachverhalt ist. :-(

Also: am 30.06. endet dein befristeter Arbeitsvertrag, der Geburtstermin ist erst am 02.07.

Du hast jetzt (?) bzw. wirst bald ein Beschäftigungsverbot bekommen? Im Beschäftigungsverbot zahlt der Arbeitgeber ganz normal den Lohn weiter, die 13 € pro Kalendertag gibts erst im Mutterschutz, jetzt bekommst du noch gar nichts von der Krankenkasse.

Wenn du zuviel Lohn von deinem Arbeitgeber ausbezahlt bekommen hast, musst du das natürlich zurückerstatten, egal ob du schwanger bist, das hast du ja zu Unrecht (oder als Vorschuss) erhalten.

Puh, ein paar Zeichen für ein Satzende hätten das Ganze wesentlich verständlicher gemacht... Ich verstehe die Zusammenhänge ehrlich gesagt nicht so ganz...

Was möchtest Du wissen?