Arbeitsrecht: Zu viel Arbeit

3 Antworten

dafür gibt es Richtwerte. das bedeutet, wenn 5 Mitarbeiter in 8 Stunden Arbeitszeit ein bestimmtes Arbeitsvolumen erreichen, dann kann auch von Mitarbeiter 6 nach einer gewissen Einarbeitungszeit verlangt werden, dass er diese Arbeit auch in der Zeit hin kriegt. Viel Arbewit kann man nciht definieren, also wer soll festlegen, was "viel" heißt. Evtl. musst du an deinem eigentempo arbeiten damit du zügiger/effektiver arbeitest.....

Zu viel Arbeit kann man ja auch als positiv betrachten. Wenn er dich mit vielen Aufgaben betraut, machst du in seinen Augen deine Arbeit gut und er kann auf dich zählen. Wenn es dir zuuuu viel ist, rede doch einfach mit ihm (aber hier kommts natürlich auf euer Verhältnis an). Sollte das aber auch nichts nützen und du tatsächlich mit Arbeit zu überlastet wärst, solltest du vielleicht an einen neuen Arbeitsplatz denken. Rechtlich glaube ich, kann man da nicht viel machen.

Ein Arbeitsverhältnis ist ein Dienstverhältnis, das den Arbeitnehmer zur Leistung seiner Dienste verpflichtet und nicht zur Herstellung eines gewünschten Erfolges oder Ergebnisses.

Solange der Arbeitnehmer also redlich bemüht ist und normal arbeitet, ergibt sich für den Arbeitgeber kein Recht auf eine außerordentliche Kündigung.

Die Drohung mit einer Kündigung ist im Normalfall nicht verboten, aber nur wenn der Arbeitnehmer laufend trödelt oder die Arbeit verweigert, könnte nach entsprechender Abmahnung ein außerordentlicher Kündigungsgrund vorliegen.

Eine ordentliche Kündigung ist nach Maßgabe von § 622 BGB und unter Beachtung eventueller entgegenstehender Regeln des Kündigungsschutzgesetzes ohnehin immer möglich.

Was bedeutet diese Kündigungsklausel,wer kann da helfen ?

Ich habe eine frage .. ein Kollege hat mich gefragt was der bedeutet in seiner Kündigungsklausel bedeutet und wir hoffen das man uns hier weiterhelfen kann

"Bei Neueinstellungen kann die Kündigungsfrist während der ersten zwei Wochen des Beschäftigungsverhältnisses arbeitsvertraglich auf einen Tag verkürzt werden. Als Neueinstellungen gelten Arbeitsver- 11 hältnisse mit Mitarbeitern, die mindestens drei Monate lang nicht in einem Arbeitsverhältnis zum Arbeitgeber standen. "

...zur Frage

Was denkt ihr über meine Bewerbung?

Ich wollte dual studieren. Ich bräuchte eure Rückmeldung. Was denkt ihr?

Bewerbung um einen Studienplatz im Rahmen eines Dualen Studiums Soziale Arbeit

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin sehr interessiert an Ihrem Angebot eines dualen Studiums in Fachrichtung Soziale Arbeit und der praktischen Ausbildung in Ihrem Unternehmen.

nach meinem Abitur in .. an der ….schule in …..habe ich mir vorgenommen den Studiengang Soziale Arbeit zu studieren, weil mich die vielfältigen Aufgaben im Bereich soziale Arbeit und die Aussicht Tag für Tag im Leben von Menschen, die es nicht leicht haben, einen Unterschied machen zu können begeistern. Während meiner Schulzeit habe ich Kinder von Klasse Fünf bis Acht bei Ihren Hausaufgaben betreut und es bereitete mir sehr große Freude diese bei ihren Problemen unterstützend zu begleiten. Weiterhin konnte ich erste Einblicke, durch das Praktikum im Bereich Erziehung gewinnen.Dort entwickelte ich während der Kinderbetreuung Verantwortung zu übernehmen und mit Kindern umzugehen.

Da diese Arbeit natürlich ein gewisses Maß an Verantwortungsbewusstsein, sowie Zuverlässigkeit, Hilfsbereitschaft und Geduld erfordert, zähle ich diese Fähigkeiten durchaus zu meinen Stärken und könnte diese so auch bei Ihnen mit einbringen.

Aufgrund der Suche nach einem Betrieb, welcher mir einen vielseitigen und praxisnahen Einblick in die Sozialhilfe ermöglicht, bin ich an der Mitarbeit in Ihrem Unternehmen sehr interessiert

Ich freue mich auf eine Rückmeldung Ihrerseits und verbleibe mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Ausbildung / Kündigung/ Arbeitsrecht?

Hallo zusammen,

Ich hab folgendes

Ich hab eine Ausbildung angefangen im Dezember zum Bäcker und habe meinen Vertrag immer noch nicht erhalten. Ich habe anschließend gefragt und ich hab keine konkrete Antwort erhalten. Ich hab dann eine Lohn Abrechnung bekommen in der Stand, dass ich am 15.12.17 angeblich in Beschäftigung gewesen wäre obwohl ich am 9.12.17 angefangen habe. Ich hab auch an Weihnachten gearbeitet und tagtäglich Überstunden machen müssen mal war ich da 12 / 10 Stunden da.

Er hat mir eine Bestätigung gegeben das ich da angeblich seit 01.11- 14.12 ein Praktikum mache mit anschluss Ausbildung (für Behörden)

Auf meiner Lohnabbrechnung stand dann nur 217 Euro drauf. Das haben die mit weiteren Azubis gemacht und wenn die nachgefragt hatten was dassoll haben die nur Stress mit denen gemacht und meinten Überstunden gibt's hier nicht gezahlt. Dieses Problem haben auch die Areitsnehmer ohne Ausbildung da. Ich hab da echt geschuftet und dann mitzubekommen das mein Ausbilder zu anderen Arbeitnehmer sagt dass die mich Beschäftigen soll weil ich nur rum stehen würde fand ich richtig dreist

Ich durfe dann nachts wenn die Möchte gerne Bäcker fertig waren deren dreck hinzusätzlich aufräumen und dann diese undankbarkeit ich kam dann nachts um 3 nachhause mit dieses mal 5 Überstunden und hab das nicht mehr eingesehen so ein scheiss zu machen weil das einfach pure Ausnutzung mit meinen zeiten und mit meinem geld ist.

Ich bin ja noch in der Probezeit und bin seit der Nacht nicht mehr zu Arbeit war das richtig und wann bekommt man eine Kündigung

Seit dem 31.01 geh ich da nicht mehr hin und muss er mir meine gearbeiten tage weiter zahlen.

Danke im voraus

...zur Frage

Arbeitsrecht - Eigentum des AG?

Folgende Situation. Der Arbeitnehmer wird nach 1 Monat aus dubiosen Gründen gekündigt - 2 Wochen Kündigungsfrist. Sein Gehalt für diesen Monat erhält er erst mit 1,5 Wochen Verspätung und nachdem dem Arbeitnehmer eine Frist gesetzt wurde. Der AN befürchtet nach dieser Erfahrung nun, dass das Gehalt, das Ihm für die 2 Wochen in denen er frei gestellt wurde nicht oder ebenfalls erst nach Androhung einer Klage beim Arbeitsgericht erhält. Der AN hat noch Firmeneigentum bei sich, das ihm überlassen wurde, da er im Homeoffice tätig war. Dies wurde zunächst durch dem AG zum Monatsende, nach Erhalt der anteiligen Zahlung zurück gefordert. Einige Tage später ändert der AG seine Meinung und möchte das Arbeitsgerät sofort zurück haben.

Welche Möglichkeiten hat der AN in anbetracht der Vorgeschichte/Situation?

Danke!

...zur Frage

Unsere aushilfe war zur abendschicht eingeteilt, da an dem Abend eine Reservierung kurzfristig abgesagt hat, haben wir sie nach hause schicken müssen?

Sie meinte ein paar Tage später sie hat sich informiert, und die Stunden die sie eingeteilt war stehen ihr trotzdem zu! Ich muss ihr die Stunden also als Arbeitsstunden anrechnen! Stimmt das

...zur Frage

Kündigungsfrist für Arbeitnehmer 6 Wochen ab Quartalsende zulässig

Hallo,

ich habe eine Frage zum Arbeitsrecht. Ist folgende Regelung im Arbeitsvertrag gültig oder gilt die gesetzliche?

Kündigungsfrist für Arbeitnehmer beträgt laut Arbeitsvertrag 6 Wochen ab Quartalsende bei eine Bertriebszugehörigkeit von über 3 Jahren

Besten Dank für Euren Rat

Guddy

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?