Arbeitsrecht Kündigung Richtig

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nein, das dürfen sie nicht.

Wenn Du krank bist, bist Du krank. Der AG kann nicht verlangen dass Du arbeitsunfähig antrittst um evtl. noch mehr Beschwerden zu bekommen.

Das ist reine Einschüchterungstaktik. Zum einen kann man Dir wegen dieser Krankheit alleine nicht einfach kündigen und zum anderen musst Du eine evtl. Kündigung nicht selbst abholen. Wenn der AG Dir kündigen möchte, muss er Dir die Kündigung zustellen.

Sollte das wirklich passieren, musst Du innerhalb von drei Wochen nach Erhalt der schriftlichen Kündigung unbedingt Kündigungsschutzklage beim Arbeitsgericht einreichen. Das geht dort bei der Rechtsantragstelle, ist kostenlos und man hilft Dir bei der Formulierung.

Ich halte diese Drohung aber für "Säbelrasseln". Werde erst einmal wieder gesund. Gute Besserung.

jonsy65 30.06.2014, 18:48

Danke ,ich hab jetzt erst mal einen Anwaltstermin gemacht und werde morgen bescheid geben das ich die kündigung geschickt bekommen möchte mal schauen was kommt da die Firma nicht zum ersten mal vorm arbeitsgericht gewesen ist mit anderen ehemaligen Kollegen . Aber ich lass mich nicht Einschüchtern und Krank bin ich nun leider mal .

0
Hexle2 30.06.2014, 20:23
@jonsy65
 werde morgen bescheid geben das ich die kündigung geschickt bekommen möchte 

Das lässt Du schön bleiben. Wenn Du schon anrufst, sagst Du nur, dass Du nicht zur Arbeit kommen kannst da Du noch arbeitsunfähig bist. Wenn Dir dann gesagt wird, dass Du vorbeikommen sollst (egal um eine Kündigung abzuholen oder aus einem anderen Grund), lehnst Du ab und sagst dass es Dir nicht gut geht. Dann wartest Du ab was passiert. Der AG legt Dir sonst die Aussage dass Du die Kündigung geschickt haben möchtest zu seinen Gunsten aus.

0

Was möchtest Du wissen?