Arbeitsrecht: "Home-Office" für deutsche Firma von Österreich aus

1 Antwort

Wenn du weiter bei der deutschen Firma angestellt bist, dann bist du weiter dem deutschen Arbeits/Sozialrecht unterworfen. Es wird ja sicher auch zu Präsenztagen kommen. Für Arbeitnehmer, die im Ausland wohnen gibt es immer Doppelbesteuerungsabkommen.

Informationen dazu wird dir deine Kammer, IHK oder HK geben können.

Umzug von Österreich nach Deutschland mit Meerschweinchen - wie vorgehen?

Hallo Com!

Ja, bei mir steht ein Umzug an und zwar wie es in der Frage steht von Ö nach D. Mitkommen tut eine Katze und meine so alles geliebten 9 Meerschweinchen. Mit der Katze ist ja kein Problem, die bringe ich vorab schon mal zu meiner Freundin nach Deutschland rüber mit dem Flugzeug. So mit den Schweinchen wird das allerdings etwas problematischer... Sowie ich das gelesen habe nehmen die meisten Fluggesellschaften keine Nagetiere mit an Board, würde ich denen auch nicht antun wollen. Meine Fahrzeit per Auto beträgt mit Pause ca. 12 Stunden. So lange die Schweine im Auto...? Ich meine ja es ist jetzt nicht mehr so warm und zumindest kriegen die mir keinen Hitzekollaps, aber trotzdem eine lange Zeit. Wie bereite ich die darauf vor, auf was soll ich achten (abgesehen von genug Wasser, Heu,..) damit die mir nicht von Stress und Panik doch kollabieren? Vor allem, es gibt zwar keine gezielten Grenzkontrollen mehr, aber da ja jetzt eine "andere Situation" aufgrund "politischer Sicht" an den Grenzen herrscht, will ich nicht bei ner Kontrolle als Schweineschmuggler durchgehen. Da es ja für die Schweine keine EU-Pässe gibt, wie verhalte ich mich dann bei einer Kontrolle ohne das ich mich irgendwelchen Konsequenzen rechnen muss?

Danke schonmal für die Antworten. Hab auch schon Google befragt, allerdings nichts so wirkliches gefunden wie man bei ner Kontrolle damit umgehen soll. :)

...zur Frage

Home office in Deutschland - Arbeitgeber im Ausland

Hallo, ich plane einen neuen Job anzunehmen. Der Arbeitgeber ist eine niederländische Firma und ich soll das Geschäft vom Homeoffice in Deutschland betreiben. Es gibt KEINE deutsche Niederlassung. Wie sieht es aus mit Lohnsteuer, Krankenversicherung, Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Soli etc....? Muss ich das selber abführen, oder werde ich in den Niederlanden steuerpflichtig?

...zur Frage

Im Ausland angestellt - arbeiten in Deutschland. Steuer- und versicherungsrechtl. Fragen!

Hallo liebe Gemeinde.

Ich werde demnächst bei einer niederländischen Firma angestellt sein, meine Tätigkeit für diesen Arbeitgeber aber zu 98% in Deutschland ausführen. Meinen Wohnsitz habe ich auch weiterhin in Deutschland. Hat jemand weitreichende Informationen zu steuer- und versicherungsrechtlichen Informationen?

Wie werde ich besteuert? Deutsches oder niederländisches Recht?

Evtl. sogar Doppelbesteuerung?

Was ist mit der gesetzl. Krankenkasse? NL oder D?

Hinweis dazu: Es gibt eine deutsche Niederlassung, die aber quasi nur eine Betriebsstätte ist. Der Arbeitsvertrag läuft über den Hauptsitz in NL.

Danke schon mal für eure hoffentlich sehr hilfreichen Tipps!!!

...zur Frage

Ausländer und Arbeit in Deutschland?

dürfen ausländische LKW Fahrer über deutsche Firma angestellt werden? Wenn ja, wo kann man das nachfragen oder nachlesen? Zb welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden, damit Fachkraft aus dem Ausland hier in Deutschland arbeiten kann.

...zur Frage

Zahle ich Abgeltungssteuer in Österreich?

Hallo! Ich habe die Deutsche Staatsbürgerschaft, wohne und arbeite momentan in Deutschland. In 3 Monaten ziehe ich nach Österreich und bin dort auch angestellt. Wenn ich in dann in Österreich arbeite zahle ich dann dort die Abgeltungssteuer oder nach Deutschland? Danke.

...zur Frage

warum Bundestag und nicht Personalrat?

Eigentlich habe ich nach Informationen über den Personalausweis gesucht - so z.B. seit wann es diesen Beriff gibt, ob das eine typische Deutsche Bezeichnung ist oder ab der in anderen (deutschsprachigen Ländern) vielleicht auch so heißt, wie man dieses Dokumnet in Zeiten vor 1945 nannte oder ob es da nur den Pass gab.

Dabei bin ich immer wieder über Einträge und Web-Seiten von Leuten gestolpert, die an der Tatsache dass das teil eben Personalausweise und nicht Bürgrausweis oder ähnliches heißt, herleiten, dass wir eben nur Personal sind und damit die Bundesrepublik kein Staat sonder eine Firma...

Wäre das eine Satiere, würde ich diesen Ansatz ja noch gelungen nennen. Mann könnte diese Idee auch weiterspinnen und dabei kahmen mir dann doch noch ein paar Fragen:

  • Warum heißt der Bundestag dann nicht Personalrat? Schließlich wählen wir ja unsere Vertreter, die wir dorthin entsenden?
  • Die Kanlerin wäre im Grunde genommen nur eine Geschäftsführerin - also hat man sich in der Zeit zwischen der Bundestagswahl 2017 und der Koalitionsbildung im Frühjahr 2018 eigentlich verraten mit dem dann verwendeten Begriff "geschäftsführende Kanzlerin"?
  • Die Begriffe "Polizei" oder aus die Bennung "Bundeswehr" sind irreführend. Wäre dann nicht besser diese in Werksschutz ober Sicherheitsbeauftragte umzubenennen?
  • Deutschland soll angeblich eine GmbH sein. Wie aber passen dann Staatsanleihen in dieses Bild - das wären dann ja quasi Aktien, wonach Deutschland eine AG sein müsste! Wo aber ist der Aufsichtsrat?
  • Bürgerinitiativen dürfte es dem Namen nach schon garnicht ehr geben! Bürger?! Nun, wenn sich mehrere Arbeiter zusammen tun, wäre das doch eher eine Gewerkschaft! - oder?
  • Die Wiedervereinigung war also nicht wie dargestellt über den Einigunsvertrag geregelt ein Beitritt der DDR zur BRD sondern eigentlich viel mehr eine (feindliche) Übernahme? Wenn das aber so geht, warum werden dann noch Kriege mit tausendenen Toten, Verletzte, unsäglichem Leid und Zerstörung geführt? Warum "kauft" man nicht einfach das andere Firmen-Land?

Also was meint Ihr?!

Bitte versteht mich nicht falsch, ich halte dieses Gerede von wegen Deutschland ist ken Staat sondern nur eine Frima die die Siegermächte des 2. Weltkrieges gegründet haben auch für kompletten Schwachinn - darüber will ich nun auch nht wirklcih diskutieren, das gibt es schon zur Genüge im Netz und bringt eh nichts. Ich hatte halt nur diese Idee weter spinnend die oben wiedergegeben Einfälle und woltle sie als satiereschen Beitrag hier dem Forum darbieten.

Viel Spaß damit, vielleicht fällt Euch ja auch noch was ein, wass dann im Rahmen der Firmentheorie im sprachgebrauch angepasst werden müsste.

PS: Ich habe übrigens herausgefunden, dass der Begriff Personlaausweis genauso in z.B. Österreich und auch in den deutschsprachigen Teilen Belgiens verwendet wird. Also müsste für diese Staaten (oder Firmen?) ja dann auch eine solche Diskussion gelten.

Bleibt fröhlich ;-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?