Arbeitsrecht: 5 Tage Woche. Freier Tag fällt immer auf einen Werktag. Nach der Kündigung, wobei der letzte Arbeitstag ein Freitag ist, kein freier Tag?

2 Antworten

Also erst mal ist der Samstag auch ein Werktag, das aber nur nebenbei.

Wenn du 5 Tage in der Woche arbeiten musst, ist es eigentlich egal ob du Montag frei hast und dafür Samstag arbeitest oder Dienstag oder einen anderen Tag. Du arbeitest 5 Tage in der Woche.

Wenn du gekündigt hast und der letzte Arbeitstag ein Freitag ist, und du in der Woche Montag bis Freitag arbeitest, hast du keinen Anspruch auf einen freien Tag.

Du hast eine 5 Tage Woche und wie sich die Arbeitszeit verteilt, also auf welche Tage ist dabei egal da der Samstag auch als Werktag gilt. Ich nehme an das die Verteilung der Arbeitszeit bisher immer mit deinem Chef oder nach Dienstplan vereinbart wurde.

 

wenn du von Montag bis Freitag arbeitest so sind das genau 5 Tage - was steht im Arbeitsvertrag?

Steht dort was von Ausgleich dass der Tag von Mon - Freit. genommen werden soll

Wieviel Urlaubstage muss ich in eine Woche mit Feiertag nehmen?

Hallo zusammen.

Ich bin im Einzelhandel tätig und arbeite 40 Stunden a 5 Tage die Woche. Nun habe ich vom 29.03. - 07.04.2013 Urlaub genommen. Somit wurde letzte Woche der Mo Di Mi Do als Arbeitstag, der Freitag (Karfreitag) als Feiertag und der Samstag als Urlaubstag gewertet.

Diese Woche wird dann der Montag als Feiertag gewertet und der Dienstag bis Samstag als Urlaub gezählt.

Frage: Da letzte Woche ohnehin ein Feiertag war, müsste der Samstag nicht als regulärer freier Tag gelten? Und wenn diese Woche ein Feiertag ist, dann müsste ich diese Woche doch nur 4 Tage Urlaubstage abgezogen bekommen, oder etwa doch 5?

Also um die Frage einfach allgemeiner zu formulieren: Wieviele Urlaubstage muss ich in einer Woche nehmen, wenn ich normalerweise 5 nehme (und regulär ja auch arbeite) und ein Feiertag in der Woche stattfindet. 4 oder doch gar 5?

Danke schonmal für die kommenden Antworten

...zur Frage

Wann ist eine Kündigung stillschweigend akzeptiert?

Hallo ich habe in der Probezeit gekündigt. Meine Kündigungsfrist beträgt laut Vertrag 14. Tage. Nun habe ich an Tag 1 (Donnerstag) um 22Uhr meine Kündigung persönlich unter Zeugen eingeworfen und Tag 15 als letzten Arbeitstag angegeben. An Tag 4 würde ich von meinem Chef angerufen welcher die Kündigungsfriststen nicht kannte und dezent unfreundlich wurde. Mal abgesehen davon das er nicht in der Lage ist seinen Briefkasten täglich zu leeren. Er beharrte darauf das die 14 Tage Kündigungsfrist nicht am Tag der Zustellung (Tag 2) beginnt sondern an Tag 3 und somit Tag 16 mein letzter Arbeitstag sei. Ich sagte ihm das mit der eine Tag egal ist und er mir dann eben Tag 16 bestätigen soll. Worauf er wieder pampig wurde. Nach weiteren Vorwürfen wurde mir mitgeteilt das man mir eine Bestätigung zusenden würde. Heute an Tag 9 habe ich diese Bestätigung noch immer nicht erhalten. Nun ist die Frage ob ich die Kündigung als stillschweigend akzeptiert ansehen kann und ob nun Tag 15 wie in meinem Schreiben oder Tag 16 wie telefonisch zugestanden mein letzter Arbeitstag ist? Zudem stehen mir noch 2 Tage Urlaub zu welche ich laut Kündigung für Tag 14 und 15 beantragt hatte was ist damit wenn ich bis dahin nichts von der GL höre?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?