Arbeitsrecht 450€job?

8 Antworten

20,00€ am Tag bei einem gesetzlichen Mindestlohn von 8,84€ JE Stunde?
48 Stunden mal 8,84€ ergibt 424,32€ für die geleistete Arbeit, rechnen wir das mal auf einen groben Monat mit 4 Wochen hoch ergibt sich ein Bruttomonatslohn von 1.697,28€. Du lässt Dich für 450,00€ abspeisen, das entspricht 26,5% von dem was Dir zusteht. Natürlich gehen von diesem Betrag noch Steuern und Sozialversicherungen ab aber selbst dann hast Du noch deutlich mehr in der Tasche.

Das riecht für mich nach Arbeit für einen Anwalt, der sich auf Arbeitsrecht spezialisiert hat. Du solltest Dich nicht so ausbeuten lassen und wer weiß mit wie vielen er das noch macht?
Der Zoll freut sich riesig über solche Hinweise und die Strafe für Deinen AG dürfte da nicht gering sein.

Das man bei einem Minijob keinen schriftlichen Vertrag macht, ist normal. Dass man mehr als 50 Stunden im Monat arbeitet, nicht.

Klar, es wird erwartet, dass man etwas (!) früher kommt und dafür später geht 😉, aber da handelt es sich um ein paar Minuten. Leppert sich zwar auf den Monat gesehen auch zu ein paar Stunden zusammen, aber nicht zu ...zig Stunden!

Was Du da machst, ist unbezahlte Schwarzarbeit, also doppelt schlecht!

In der Gastronomie herrschen schon „besondere Regeln“, aber was du da erlebst, ist so dann doch nicht üblich.

Wenn Du Dich so ausbeuten lässt -

kann ich nur den Kopf schütteln vor Unverständnis.

Wende Dich an den Zoll. Sicherlich wirst Du dann auch eine Strafe zahlen müssen, aber eher eine kleine im Vergleich zu dem, ,was auf diesen Betrieb zukommt.

Oder Du suchst Dir einen Anwalt für Arbeitsrecht, wenn Du es nicht vorziehst Gewerkschaftsmitglied zu werden. Nahrung-Genuss-Gaststätten ist hier zuständig, kurz NGG.

Hab bei der ngg angerufen. Man muss mitglied sein

0
@DarKLiiGhT

Hast Du etwas was Anderes erwartet?

Kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Du magst ja Dein Leben einfach so an jeden daher gelaufenen Nichtsnutz verschenken. Aber wie kommst Du auf die Idee, andere Menschen würden sich auch so verhalten?

Du hast schlicht und ergreifend keinen Minijob und jeden Tag länger, den Du da arbeitest unter genannten Bedingungen ohne diesbezüglich aktiv zu werden machst Du Dich selbst mit strafbar. So sieht geltendes Recht die Sache. Hier geht es nämlich um Sozialbetrug und womöglich um Steuerbetrug. Wo Du einfach so mitmachst.

0

Anrechnung der Arbeitszeit bei Dienstreise und Teilzeit

Hallo!

Ich bin Teilzeit-Kraft und habe eine 20 Std./Woche, welche sich in der Regel auf 4 Tage verteilt.

Nun war ich auf Dienstreise - 5 Tage, Arbeitszeit ca. 10 Std./Tag.

In unseren betrieblichen Richtlinien wird nur auf Vollzeit-Kräfte eingegangen, daher bin ich etwas unsicher über die Handhabung bei TZ-Kräften.

In unseren Dienstreiserichtlinien (die sicher allgemeingültig sind) heißt es, dass eine Dienstreise max. mit der vereinbarten Arbeitszeit (in unserem Fall 7,5 Std./Tag) angerechnet wird.

Soweit finde ich das auch in Ordung und verständlich.

Nur wie ist das bei TZ-Kräften? Bekommen sie nur ihre vereinbarten Teilzeit-Stunden (in meinem Fall 5 Std/Tag bzw. 20 Std7Woche angerechnet)? Obwohl ich genauso viel gerabeitet habe wie meine VZ-Kollegen?

...zur Frage

Post zusteller

hallo, ich habe mich bei der deutschen post ag beworben und nun eine zusage bekommen.

als briefzusteller

jetzt habe ich heute dort angerufen und die dame vom telefon wollte das ich gleich zu ihr komme. als ich ihr sagte das ich meine tochter (nicht regelmässig) um 16 uhr abholen muss und deswegen nicht um 15 uhr dort sein kann, reagierte diese für mich etwas unverständlich.

sie fragte mich ob das jeden montag sei weil das höre der vorgsetzte vor ort nicht gern!? außerdem habe ich meinen 450 euro job jeden montag sprich heute. da meinete diese auch das geht nicht und ich soll doch auf wochnende tauschen ( ist ein lokal ).

da frage ich mich wie hoch ist nach der eingewöhnugsphase ( ich gehe von 3 - 4 monaten aus ) die dauerhafte tatsächliche arbeitszeit?

angestellt werde ich auf 19,25 stunden woche. was mir reicht da mir meine freizeit wichtiger ist. zusammen mit nem 450 euro job würde ich auf etwa 1100 euro bei einer arbeitszeit von 30 std. woche kommen.

ich habe 2 kinder und ICH ARBEITE UM ZU LEBEN UND LEBE NICHT ZUM ARBEITEN

von daher ist es mir wichtig schon vorher zu wissen ob ich am ende auf eine tatsächliche arbeitszit von 30 oder 40 stunden komme. ich komme aus der pflege und weiß wie schnell aus der ausnahme versucht wird regelmässigkeit zu machen.

dabei spielt es für mich keine rolle ob das im 14 tage takt oder wöchentlich ist das ich überstunden habe die nicht im verhältniss zur vertraglich geregelten arbeitszeit stehen.

zumal es bei der post für überstunden keinen freizeit ausgleich zu geben scheint sondern nur überstunden vergütung. da überstunden für meinen geschmack zu hoch versteuert sind ist auch das für mich kein trostpflaster.

über antworten die mir bei meiner entscheidung helfen könnten wäre ich sehr froh.

ich habe noch eine zusage von einem hagebaumarkt bekommen wo ich für 20 std. 670 € bekommen würde. dort wurde mir auch telefonisch zugesichert das die tatsächliche arbeitszeit ausser in krankheitsfällen nicht überschritten wird. aber man sich aussuchen kann ob die überstunden vergütet oder mit freizeit ausgeglichen werden.

jedoch arbeite ich lieber an der frischn luft .

in die pflege möchte ich vorerst nicht zurück da brauch ich mal n bissl abstand. ich bin gelernter heilerziehungspfleger und such jetzt einfach n job wo nicht gedacht wird.

danke schon mal im vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?