Arbeitsrecht - Darf der Chef das Trinken wehrend der Arbeitszeit verbieten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nur in besonderen Fällen. Wer z. B. mit Krankheitserreger hantiert oder Medikamente herstellt, wird von sich aus darauf verzichten. Aber nicht bei einer Zoohandlung. Da der Chef eine Fürsorgepflicht hat, ist das  Trinkverbot nicht haltbar. Auch Lohnabzug halte ich gemäß §616 BGB nicht für möglich.

Natürlich darfst Du was trinken. Dein Chef riskiert mit diesem Verbot, dass Du vlt. umfällst.

Zumindest das Trinken von Mineralwasser kann er Euch sicherlich nicht verbieten.

Es ist möglich das Trinken am direkten Arbeitsplatz zu verbieten.

Jedoch menschliche Bedürfnisse wie Toilettengang und zunahme von Wasser darf nicht verboten werden. 

Alles was er machen kann, ist auffordern es nicht vor den Kunden zu tun.

Nein das darf er nicht einfach so verbieten.

darf er auf keinen Fall,kündigt er dich,lacht sich der Rectsanwalt ins Fäustchen.Nein im ernst,trinke kurz und dann wieder an den Arbeitsplatz.Steigert die Arbeitskraft.

Nein, sicher nicht, außer es ist Bier oder Wein. 

Was möchtest Du wissen?