Arbeitsrecht - Außendienst

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es handelt sich hierbei um eine Dienstreise. Dass eine Dienstreise "mal" vorkommen kann muss nicht expliziet im Arbeitsvertrag stehen. Außerdem ist diese ja lange im Voraus angekündigt worden, so dass Du private Termine entsprechend verlegen kannst.

Selbstverständlich sind die Reisekosten vom Arbeitgeber zu tragen und Dir steht auch die Verpflegungspauschale für die Tage zu, an denen Du geschäftlich unterwegs bist.

Du hast früh genug Bescheid bekommen und es handelt sich um 4 Tage. Wo ist denn da das Problem? Sieh es doch mal so. Anscheinend vertraut Dein Chef Dir doch genug, um Dich auf einen Aussentermin zu schicken, ohne Angst haben zu müssen, dass Du irgendwas dummes anstellst. Ist doch eigentlich ein Kompliment. Nein, Sonderzuschläge gibt es nicht, aber Du bekommst Spesen für Verpflegung und Reisekosten werden natürlich komplett bezahlt. Ist doch schön, mal was anderes als nur das eigene Büro zu sehen. Also freu Dich drauf und sieh es als Erfahrung, statt gleich zu überlegen, wie Du Dich wehren kannst.

Anstatt einfach mal die Frage zu beantworten stellt ihr euch wieder ganz schön an :D Es geht einfach ums rechtliche Interesse. Mehr nicht. Und da ich sowieso eine zweite Frage brauchte, hab ich diese einfach mal gestellt. Punkt. Außerdem werde ich irgendwann eine Familie haben, die ich dann nicht für ein paar Tage stehen lassen kann. Dann könnte ich das Wissen darüber gebrauchen.

Mit dieser Einstellung wirst Du es in der heutigen Zeit beruflich nicht weit bringen...

1

Was ist denn daran so schlimm, dass du gleich eine Rechtsauskunft einholen willst?? Bei 4 Monaten würde ich deine Reaktion verstehen, aber bei 4 Tagen ???

sicher kannst du das verweigern.

nur eine große Zukunft in der Firma wirst du nicht haben...............

wäre ich dein Boß könntest du dir schon mal einen neuen Job suchen

Was möchtest Du wissen?