Arbeitsplatz verloren wegen Streik der Öffentlichen Verkehrsmittel

17 Antworten

Das pünktliche Einhalten der vorgegebenen Arbeitszeiten ist eine Bringschuld des Arbeitnehmers. Hier liegt die Verantwortlichkeit demzufolge auch alleine beim AN; wenn das Aussetzen des ÖPNV absehbar ist, bist Du daher auch eigenverantwortlich verpflichtet, eine Lösung zu finden. Wenn Dich wirklich niemand minhemen kann, wie wäre es dann mit einer Kombination aus Taxi+Fahrgemeinschaft, also mit Taxi oder Anhalter zu einem nahegelegenen Kollegen kommen und von dort aus mitfahren? Auf jeden Fall solltest Du das Thema sofort mit dem AG besprechen; evtl. gibt er Dir ja einen Vorschuss auf das nächste Ausbildungsgehalt (was aber eine Kulanzfrage ist) für das Taxi. Zumindest kannst Du mit entsprechenden Anfragen bei den Kollegen ja Dein Bemühen, Dich korrekt zu verhalten, dokumentieren.

versuche vielleicht einen Festpreis mit nem taxiunternehmen auszuhandeln.. ich denke für beide tage solltest du festpreis für 80 euro hinkriegen. und das sollte dir deine ausbildung wert sein.. ebnso gibts pensionszimmer für um die 15 euro pro nacht... so das du iwoe näher an den arbeitsplatz ran kommst.. vielleicht findest du da ja was innerhalb 4 km.. die kann man mit ner stunde fußmarsch erledigen

Im Prinzip , so kenne ich das, ist man selbst dran, sich eine andere Möglichkeit zu suchen, wenn die Öffis streiken. GRad wenn die es ankündigen, kann man sich da sehr schlecht auf "konnt nicht " berufen.

Klar ist das ätzend, wenn ´s einen trifft. Ich hatte,a ls mich das mal traf, glücklicherweise immer einen verständnisvollen AG, der dann sagte, komm, arbeite es wieder rein. Beim jeztzigen- einer der verständnisvollen könnt ich notfalls die 8km ja mit Rad fahren. beim ersten (der glücklicherweise auch okay war) hätte ich ein echtes Problem gehabt: 40km eine Strecke.. wann hätt ich da losfahren sollen? Da war aber auch das Gute, dass wir, wenn wir das früh genug erfuhren, eben Kollegen fragen konnten wegen Schichttausch.

Ach ja.. und kannst Du vielleicht bei irgendeinem Kollegen mal mitfahren?

1

Kann der Arbeitgeber mich dazu verpflichten bzw. zwingen?

Ich (18 Jahre) bin zur Zeit Lehrling bei einem Kleinunternehmen. Zu meinen Aufgaben gehört auch die Beschaffung des Mittagessens für die Mitarbeiter. Dafür bekam ich ein Fahrrad, einen Helm und eine Warnweste die ich verpflichtet tragen muss. Das Problem ist der Helm ist gefühlt 50 Jahre alt. Türkis, komplett dreckig und die Gurtbänder klebrig. Das ist so eckelhaft ganz abgesehen vom Gestank. Kann mich der Arbeitgeber dazu verpflichten?

...zur Frage

Wie finanziere ich mir eine Wohnung?

Hey, ich bin seit Dezember ausgelernt, musste wieder zurück zu meiner Familie in ein kleines Dorf ziehen, da ich die Ausbildung in einer Rehabilitationseinrichtung gemacht habe und dort auch im Wohnheim gewohnt habe. Finanziert wurde das ganze durch die Arbeitsagentur. Heißt ich habe kein Gehalt bekommen. Somit konnte ich mir auch nichts zusammen sparen.

Aufgrund meiner Erkrankung kann ich keinen Führerschein machen und sitze in meinem Dorf fest. Die öffentlichen Verkehrsmittel sind schlecht und ich möchte unbedingt in diese Stadt ziehen, wo ich gelernt habe. Dort stehen die Chancen auch viel besser, Arbeit zu finden. Vor allem komme ich da auch gut hin mit den Öffentlichen. Naja lange Rede kurzer Sinn. Wie schaffe ich es ohne Erspartes eine Wohnung dort zu bekommen? Da ich 24 bin musste ich zurück nach Hause. Aber wie sieht das aus wenn ich 25 werde im Mai? Kann ich dann die Arbeitsagentur um "Wohngeld" bitten oder ähnliches? Ich kenne mich da ehrlich gesagt nicht aus und hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen...

...zur Frage

Kündigung: soll ich meinem Chef sagen, dass ich mich bewerbe?

Ich habe einen Nebenjob (schlecht bezahlt, kein sonderlich gutes Verhältnis zum Chef, er kann mich sofort fristlos kündigen...) und würde mich gerne wieder bewerben.

Ich fürchte aber, dass ich, wenn ich es meinem Chef sage, sofort gehen muss, andererseits finde ich es auch nicht in Ordnung mich "heimlich" zu bewerben. Wenn er aber Ersatz für mich sucht (es gibt schließlich mehr Leute die einen Job suchen, als Arbeitgeber die auf mich warten) und ich nichts finde, bin ich arbeitslos.

Ich würde mal gerne ein paar Meinungen dazu hören... . Würdet ihr es eurem Chef sagen? Weiß jemand vielleicht sogar wie es rechtlich aussieht?

Danke für alle Antworten...

...zur Frage

Kann man den Gerichtstermin verschieben lassen?

Hey Leute, ich habe nächste Woche ein Termin beim Amtsgericht als Zeuge in einer Strafsache (Es ging um Körperverletzung). Nun habe ich vor kurzen eine neue Stelle angefangen und muss diesbezüglich einen Staplerschein machen! Bin noch in der Probezeit und der Staplerschein ist zwingend forderlich, dass ich die Stelle behalten kann! Der Gerichtstermin ist am gleichen Tag, wie das Seminar- und das schon nächste Woche! Leider gibt es keine Ausweichtermine dafür und die nächsten freien Plätze sind erst im Oktober! Kann ich den Termin beim Amtsgericht verschieben lassen? Der Arbeitsplatz geht mir schon vor! Würde die Begründung reichen, um mein Termin zu verschieben? Könnte mir von meinem Arbeitgeber auch ein Schreiben aushändigen lassen!

...zur Frage

Chef raucht im Büro....Was tun?

Hallo,

ich arbeite seit paar Tagen in einem Büro und mein Chef raucht dort leider sehr oft. Ich bin Nichtraucher und fühle mich massiv gestört. Ich habe meinem Chef von Anfang an gesagt, dass ich Nichtraucher bin und er bitte nicht vor mir rauchen solle....Leider raucht er weiter....Was kann ich tun?? Ich möchte den Job ja nicht verlieren.

...zur Frage

Warum werden Autofahrer diskriminiert?

Die derzeitige Diskusion um Dieselabgase verärgert mich als Autofahrer. Es wird so getan, als verpesten alle Autofahrer aus Spaß an der Freude die Umwelt und sind zu faul, zum Bahnhof zu laufen.

Jedoch fahre ich Auto um zur Arbeit zu gelangen, Geld zu verdienen und dann Brav Steuern und Sozialabgaben an den Staat abzuführen. Da ich öfter im Ländlichen Raum unterwegs bin, kann ich überhaupt keine öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. In den Späten Abendstunden und am Wochenende verkehren hier teilweise überhaupt keine Busse, auf einigen Dörfern verkehren Busse nur noch wegen der Schulen. Ich kann ja gerne mit den Fahrrad von Dorf zu Dorf fahren, dann habe ich am Tag 2 Termine abgearbeitet.

Warum werden hier nicht andere Umweltsünder in die Pflicht genommen? Beispiel Deutsche Bahn. Ca. 40% des Deutschen Schienennetzes ist noch Dieselbetrieben, obwohl es seit über 100 Jahren Elektrotechnik bei der Bahn gibt!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?