Arbeitsplatz kündigen weil die Situation unerträglich wird ohne ALG Sperre?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Suche Dir zuerst einen neuen Arbeitsplatz und dann kündige. Arbeitsplatzsuche als Arbeitslose ist immer schwieriger, als aus einem Arbeitsverhältnis heraus. (ungeachtet, ob Du Leistungssperre erhältst oder nicht)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da würde ich mich erkundigen. Sobald du kündigst hast du erstmal ne Sperre. Geh zu deinem Sachbearbeiter und klär das

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarcoAH
07.03.2016, 06:18

Nicht unbedingt. Lies meinen Kommentar.

0

Du muss zum AA gehen , deine Argumente für Kündigung vorliegen dann kriegst du deine Antwort . Wenn nicht gibt's kläre Gründe für Dein Kündigung entscheidet die AA ob dein Kündigung rechtsgültig war das du Leistung kriegen kannst . Von deine schreiben ist schwer zu sagen da muss du schon etwas mehr schreiben was da los ist wenn dir jemand hier gute Antwort geben soll .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Raven19
07.03.2016, 06:20

Also meine Chefin ist ein Komischer Mensch sie nimmt keine Kritik an sie legt sich mit Kunden an, es muss alles immer an seinem Platz liegen, sie nummt sogar Psycho Medis.....es sind immer die Mitarbeiter und die Kunden Schuld, Kunden kommen nicht jher wegen ihr.....Auch Kunden wissen wie sie ist und das ist einfach peinlich, sie ist sehr arrogant

0

Wohl kaum. Aber warum suchst Du Dir nicht gleich eine neue Arbeitsstelle? Das würde auch bei einem neuen Arbeitgeber einen besseren Eundruck machen, als wenn Du zwischendurch stempeln gehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Herb3472
07.03.2016, 06:09

Korr. Eindruck

0

Vor Jahren arbeitete ich bei einer grossen Lebensmittelfirma. Bin dort heftigst gemobbt worden, was auch in körperlichem Angriff ausartete. Das ging vom Betriebsrat aus. Selbst der Vorgesetzte gab mir die Schuld. Begruendung (ungelogen): Du bist-selbst dran Schuld, weil du schuechtern bist. Beschwerden an andere Substitututionen brachte nur, dass das Mobbing unterschwellig weiterging. Mir wurden Fehler unterstellt, die ich nicht begangen habe. Letztenendes musste ich einen Aufloesungsvertrag unterschreiben., wo ich drei Monate sperre bekam. Mir wurde zum damaligen Zeitpunkt ein Brief an die Agentur aufgesetzt (da ich damals psychisch nicht mehr in der Lage war), worin stand, was in der Firma vorfiel. Ich bekam nur einen Monat Sperre. Ich wuerde das aber im Vorfeld mit der Agentur fuer Arbeit abklaeren, was dir passiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Such dir doch vorher ne andere stelle. Warum willst du dich vom Amt abhängig machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?