Arbeitslosmeldung, am 03.09.2015 was auf Arbeitsagentur.de angeben?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Deine Frau war als Aushilfe angestellt. War es ein 450-Euro--Job oder ein Teilzeit-Job? Wenn sie bisher in die Arbeitslosenversicherung einbezahlt hat, was ab 451 Euro Verdienst der Fall ist, dann bekommst sie auch ALG. Allerdings wird es eine Sperrzeit geben, die wohl 12 Wochen beträgt.

Wenn Deine Frau Anspruch hat, so hat das mit Deinem Verdienst überhaupt nichts zu tun. Wenn sie einbezahlt hat, kann sie auch was bekommen. Voraussetzung hierzu ist, dass sie in den letzten 2 Jahren mindestens 12 Monate einbezahlt hat.

Sie muss wohl a) angeben. Denn sie hatte schon ein Anstellungsvertrag als Aushilfe. D.h. die Ausbildung war vorher schon beendet. Ich frage mich aber, warum sie sich jetzt erst arbeitslos meldet?

manichtmal 26.11.2015, 20:59

weil ich ihr gesagt habe, das lohnt nicht und ich ohnehin  genug verdiene >3000€ brutto :D

0
angy2001 26.11.2015, 22:26
@manichtmal

Tut mir leid, das kann ich nicht beantworten. Da spielen mehrere Dinge eine Rolle: Selbstkündigung (12 Wochen Sperre), verspätete Meldung (1 Woche Sperre), Anrechnung auf die Bezugsdauer (bezieht sich auf die verspätete Meldung).

Ich weiß nicht, ob sich die Sperzeiten addieren und ob die so späte Meldung eine Auswirkung hat. sorry

0

Was möchtest Du wissen?