Arbeitslosigkeit ohne Leistungsbezug - warum? (Rentenversicherung)

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du noch Belege für die früheren Zeiten beibringen kannst, werden diese Zeiten BERICHTIGT:

Genau deswegen bekommst du ja den Versicherungsverlauf, um das abzugleichen und evtl. noch Belege nachreichen zu können.

in den Zeiten in denen du nicht gearbeitet hast, hast DU auh nichts in die Rente eingezahlt, also steht dort bei Beitrag 0. Das selbe gilt für Sozialhilfe. wenn du ein Gewerbe angemldet hast, dann war das freiwillig, wenn du damals nicht freiwillig eingezahlt hast, dann wird dir natürlich für diesen Zeitraum auch kein Beitrag angerechnet

Zeiten ohne Leistungsbezug bedeutet grundsätzlich, dass du keine Leistung erhalten hast (egal in welcher Form, also entweder einen Lohn/Gehalt oder aber ALG I oder II) und somit auch nicht in den Rentenversicherung eingezahlt hast. Wenn du selbstständig warst, hättest du dich freiwillig versichern müssen.

Eine Arbeitslosigkeit ohne Leistungsbezug wird nur angegeben, wenn man beim Arbeitsamt arbeitslos gemeldet war und z.B. nur keine Leistungen erhalten hat, weil man nicht bedürftig war.

Wenn sie im Versicherungsverlauf vermerkt ist, wurde sie vom Arbeitsamt gemeldet oder es haben entsprechende Belege vorgelegen.

Was möchtest Du wissen?