Arbeitslosigkeit nach Selbstständigkeit laut HGB84

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Anspruch auf Alg1 ist noch nicht verfallen und kan noch geltend gemacht werden ....

notwendig ist die persönliche Arbeitslosmeldung und die Verfügbarkeit für den Arbeitsmarkt (Vermittelbarkeit) eine selbstädnige Tätiigkeit kan in gewissem Rahmen sogar weitergeführt werden (wichtig: bei der Antragstellung angeben und die Beschränkungen beachten)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du direkt vor deiner Selbständigkeit versicherungspflichtig gearbeitet hast, kann es sein dass du einen Anspruch auf Arbeitslosengeld I nach dem SGB III hast!!! Wenn du dich z. B. morgen arbeitslos meldest, wird die Zeit vom 05.09.2012 - 04.09.2014 geprüft. Hast du in dieser Zeit mindestens 12 Monate / 360 Tage versicherungspflichtig gearbeitet, hast du einen Anspruch auf Arbeitslosengeld. Wenn du ab 01.01.14 nicht in die freiw. Arbeitslosenversicherung eingezahlt hast, ist das nicht schlimm. Wenn du direkt vorher versicherungspflichtig beschäftigt warst, dann hast du Anspruch darauf. Musst du dir selber zusammenrechnen. Aber wenn deine Angabe richtig sind und du quasi vom 05.09.2012 - 04.09.2013 vers. gearbeitet hast, hast du den Anspruch.

Wenn du dich beim Jobcenter meldest, dann kann es sein dass die dich wieder in die Agentur schicken wenn das schlaue Mitarbeiter sind. Die müssen nämlich auch prüfen ob du nen Anspruch auf vorrangige Leistungen hast. Dazu gehört auch Alg I.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roefchen
04.09.2014, 23:25

Habe heute 2 längere Telefonate mit Mitarbeitern der Arbeitsagentur geführt. Vorab, beide waren super freundlich und (wie ich finde) kompetent. Die haben mir heute morgen Ihre Aussage bestätigt/erklärt. Laut Ihrer Aussage wäre ich auch nach einem "aufhebungsvertrag" auch nicht gesperrt, weil ich ja keiner Sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nach gehe. Trotzdem Vielen Dank für deine sehr aufschlussreiche Antwort :)

0
Kommentar von BelliBlume
05.09.2014, 21:06

"Jetzt zur Frage, besteht trotzdem ein Anspruch ALG1?"

Von einer Sperre habe ich leider nichts gesehen, habe lediglich diese Frage beantwortet. Aber auch die Frage zur Sperre hätt ich dir so beantworten können. Bin nämlich auch so kompetent ;))

0

Nein,du bekommst max. ALG II,ich kenn das,ich bin auch selbstständig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roefchen
03.09.2014, 19:27

Ich habe folgendes gefunden, vielleicht hilft es weiter. Für (ehemalige) Selbständige gilt: - Sie müssen die sogenannte Anwartschaft erfüllen: Wenn sie erstmalig Arbeitslosengeld beziehen wollen: Sie müssen in den letzten 24 Monaten vor der selbständigen Tätigkeit mindestens 52 Wochen als Dienstnehmer/in arbeitslosenversichert gewesen sein. Bei jeder weiteren Inanspruchnahme: 28 Wochen in den letzten 12 Monaten. - Sie dürfen den damals erworbenen Anspruch noch nicht zur Gänze ausgeschöpft haben. - Durch die Ausübung einer krankenversicherungspflichtigen Beschäftigung nach dem GSVG oder BSVG ist Ihr noch offener Anspruch aufrecht geblieben. Diese Kriterien erfüllen Sie ja laut den eigenen Angaben nicht mehr.

Das habe ich beim stöbern gefunden. Laut diesem (halben Artikel) hätte ich Anspruch

0

So viel zum Thema qualifizierte antworten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer nicht zahlt kann keine Ansprüche stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?