Arbeitslosengeld2 - Kindergeld, Streichung von Zuschüssen etc.?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nicht nur Kindergeld sondern sämtliches anrechenbares Einkommen wird auf den Bedarf angerechnet !

Von 4000 € mussten sicher mehr als nur 1000 € zurück gezahlt werden,es sei denn die 4000 € waren Brutto,denn in einem reinen Ferienjob darfst du pro Jahr in bis zu 4 Wochen nur bis zu 1200 € ohne Anrechnung auf deinen Bedarf zusätzlich dazu verdienen.

Zuhause hast du sicher mehr von deinem Einkommen als wenn du alles selber finanzieren müsstest,wenn du genügend eigenes anrechenbares Einkommen hast wärst du aus der BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) deiner Eltern raus.

Sie würden dann zwar nichts mehr für dich bekommen,aber dafür müsstest du dann auch nur 1 / 3 der KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) an deine Eltern zahlen,da würdest du schon mal gegenüber eines Auszuges Geld sparen.

Sicher kannst du dann jeder Zeit ausziehen,wenn du deinen Lebensunterhalt selber finanzieren könntest,nur könnte das dann zum Problem bei deinen Eltern werden.

Denn nach deinem Auszug könnte die Wohnung für sie alleine unangemessen werden,dass bedeutet,würde die KDU - dann zu hoch sein,dann würden sie vom Jobcenter eine schriftliche Aufforderung zur Kostensenkung bekommen.

In der Regel wird ihnen dann eine Frist von max. 6 Monaten eingeräumt,bis dahin würde das Jobcenter die unangemessene KDU - auch weiter zahlen,könnten deine Eltern dann die KDU - z.B. durch Untervermietung nicht senken,oder nach dieser Übergangszeit die Differenz selber zuzahlen können,dann müssten sie sich in dieser Zeit eine angemessene Unterkunft suchen und ihre bisherige Wohnung kündigen.

Solange du bei deinen Eltern wohnst stünden dir auf dein Bruttoeinkommen zunächst 100 € Grundfreibetrag zu,ab 100 € - 1000 € Brutto 20 % und von 1000 € - 1200 € Brutto noch mal 10 % Freibetrag.

Diese Freibeträge werden dann addiert,theoretisch vom Brutto / Nettoeinkommen abgezogen,dass ergibt dann dein anrechenbares Einkommen und das wird dann auf deinen Bedarf angerechnet.

Dein Bedarf derzeit liegt also bei min. 324 € Regelsatz + 1/3 der KDU - und wenn du mit deinem anrechenbaren Einkommen darüber liegst wärst du aus der BG - deiner Eltern raus.

Du bist aber im SGB - ll deinen Eltern nicht zum Unterhalt verpflichtet,deshalb würde dann der Rest deines Einkommens deine sein,wenn du sie nicht freiwillig unterstützen möchtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isomatte
21.11.2016, 15:20

Danke dir für deinen Stern !

0
Kommentar von derfisch2
26.11.2016, 02:49

kann man pauschal sagen was sich mehr lohnt?
Teilzeitjob oder als aushilfe?
Wie viel abzüge gibts da?

0

Wenn du ausziehst hast du dein geld für dich, aber ja Kg wird auf alg2 angerecht und so lange du in der Bg bist darfst du lediglich 100€ freibetrag +20% vom Lohn behalten und ab 1.000, 01€ nur noch 1.200 €10% .

Oder du hast genug Einkommen, dann gibt es ein urteil des Bundessozialgerichts, schau dazu bitte mal hier: https://www.elo-forum.org/25/25440-kinder-ausreichend-eigenem-einkommen-gehoeren-bg-urteil-bsg.html ich mag das gerade nciht alles kopieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du bist 20 Jahre und kannst somit tun und lassen was du möchtest.

Wenn du zu Hause ausziehst mußt du dein Leben selber finanzieren können.

Da deine Eltern dich nicht mißhandeln gibt es für den Staat keinen Grund dir irgend welche Sozialleistungen zu zahlen, nur weil du ausziehen möchtest.

Wenn du Harz4 beziehst befindest du dich wohl in einer sogenannten Bedarfsgemeinschaft - ausziehen ginge da nur mit Genehmigung der Harz4 Stelle und diese wirst du nicht bekommen.

Wenn du arbeitest, alles selber bezahlen kannst, dann wird natürlich nach deinem Auszug bei deinen Eltern neu gerechnet. Evtl. ist dann die Wohnung zu groß etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derfisch2
19.11.2016, 17:40

Danke schonmal,

es geht nicht um mich, sondern um meine Eltern. 

Kann man pauschaul sagen was sich mehr "lohnt", sprich ob ich lieber Zuhause leben soll & arbeite, oder doch ausziehen und arbeiten?

0
Kommentar von Indivia
19.11.2016, 18:09

Warum soll er sich einen umzug genehmigen lassen, wenn er kein geld vom Jc mehr benötigt ( genügend Einkommen) kann er problemlios ausziehen er ist über 18 und Gott Sei dank noch ein freier mensch.

0

Was möchtest Du wissen?