Arbeitslosengeld wenn ich aus gesundheitlichen Gründen selber kündige?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn du körperlich nicht in der Lage bist, deinen Beruf auszuüben, ist dein Weg zum Arzt und zur Rentenversicherung. Damit hat die Arbeitsagentur dann vorerst nichts zu tun.

Ich würde einfach mal zum Arbeitsamt gehen und mich erkundigen, evtl. brauchst Du ein ärztliches Gutachten und dann kann ich mir vorstellen daß sie Dir vorschlagen den Beruf zu wechseln oder ne Umschulung zu machen wenn Du kein Fall für die Frührente bist. Ich denke leichte, sitzende Tätigkeiten kannst Du sicher machen.

da musste erst mal beim arbeitsamt nach fragen... die schicken dich dann zum ämter doc der dich durch checkt und wenn der sagt es geht nicht mehr du musst da aufhören dann kann das arbeitsamt dir auch keine sperre verpassen... dann darfst du kündigen und bekommst auch dein alg1...

Meine Freundin war in einer ähnlichen Situation. Sie hatte sich an einem neuen Arbeitsplatz nach nur drei Jahren die Gesundheit so weit ruiniert, dass sie den aufgeben musste. Nach einem Gespräch beim Arbeitsamt, bei der sie ihre Lage schilderte, bekam sie keine Sperre.

Hast Du einen Grad der Behinderung? Und wenn ja, wie hoch ist der?

Wenn Du selber kündigst, bekommst Du, meines Wissens, eine dreimonatige Sperre und erst dann kannst Du mit Geld rechnen.

Aber für mich macht das alles keinen Sinn. Was willst Du denn dann arbeiten, wenn Du gekündigt hast? Die Probleme mit dem Magen bleiben doch. Und in dem Alter, in dem ich Dich schätze, wird es dann auch eng mit neuen Jobs, besonders dann wenn Du auch noch krank bist.

Kannst Du Dich nicht mal mit Deinem Chef unterhalten und ihm sagen, dass Du gesundheitlich keine 12-13 Stunden mehr schaffst. Vielleicht kann er Dein Aufgabengebiet ja etwas verändern, dass Du weiterhin dort arbeiten kannst.

Und kündige nicht, bevor Du nicht eine handfeste neue Lösung hast.

Richtig, das Problem bei der eigenen Kündigung liegt darin, das der AG evtl eine leichtere Arbeit anbieten hätte können. Durch die eigene Kündigung wird die Arbeitslosigkeit als selbst verschuldet angesehen

0

Ausnahmen bestätigen die Regel.

Ich würde mich aber vorher beim AA erkundigen und auch bei Abgabe der Unterlagen für Arbeitslosengeld eine Stellungnahme gleichzeitig mit abgeben.

Spreche aus eigener Erfahrung..liegt aber schon Jahre zurück. Ich habe Arbeitslosengeld bekommen und das ohne Sperre

NICHT SELBST KÜNDIGEN. Erst mit dem Arzt besprechen, evtl beim Arbeitsamt vorsprechen, ggfs Antrag beim Rententräger auf teilweise Erwerbsminderung stellen

kündigst du allerdings ohne das dich ein arzt arbeitsunfähig auf lebenszeit schreibt dann bekommste natürlich eine sperre...

Was möchtest Du wissen?