Arbeitslosengeld Sperren ja oder nein?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Angel,

ich beziehe mich nur auf die Weiterbildung.

Also der Lehrgang wäre nach 16 Uhr.....

Wenn du bereits mit deiner Vermittlerin geredet hast wundert mich das Ganze schon etwas....

Also grundsätzlich kann die Agentur Personen nicht verbieten in ihrer Freizeit, auf eigenen Kosten an Lehrgängen teilzunehmen. Natürlich muss im nächsten Schritt die Verfügbarkeit geprüft werden. Man könnte z.B. ja auch seinen Führerschein in der Zeit der Arbeitslosigkeit machen oder einen Fotokurs an der VHS besuchen. Also ergeben sich Einschränkungen auf die Möglichkeit einerArbeitsaufnahme oder die Wahrnehmung von Terminen etc. ??

In diesem Fall - mit 16 Uhr ist es sicherlich genau an der Grenze ( bei Vollzeitverfügbarkeit).

Es gibt letztendlich 2 Möglichkeiten - die aber immer den Vorrang einer Arbeitsaufnahme und die Wahrnehmung von Terminen beinhalten.

  1. Förderug der Weiterbildung (Agentur trägt Weiterbildungskosten)
  2. Erlaubnis Maßnahmen auf eigene Kosten durchzuführen

Bei dir kommt wohl eher Nummer 2 in Frage.

Also aus der Praxis wobei es jeder Vermittler letztendlich zu entscheiden hat:

Normalerweise gibt es bei solchen relativ kurzen Maßnahmen, ohne Förderung der AA, keine Probleme wenn du sicherstellen kannst das Termine wahrgenommen, Bewerbungen geschrieben und Vorstellungsgespräche möglich sind. Natürlich könnte die AA die auch für eine Maßnahme vorsehen die dich dann letztendlich zur Aufgabe deiner Weiterbildung zwingt. Wenn das allerdings alles möglich ist, dann wird das normalerweise nicht "verboten" - wenn man dies überhaupt als Einschränkung ansieht.

Zu Schwangerschaft und Co. ist alles wichtige bereits geschrieben.

Also vielleicht nochmal mit dem Vermittler reden und ganz klar sagen das es keine negativen Auswirkungen gibt.

Grüße BAli

Wenn du eine Vollzeit Schulung machst stehst du dem Arbeitsmarkt ja nicht zur Verfügung. Also gilt tatsächlich dass du keinen Anspruch hast. Mit Sperrzeit hat das allerdings nichts zu tun,. Nach der Schulung würde der Anspruch wieder aufleben.

Kannst du denn den Lehrgang nicht als Weiterbildung durch die ARGE finanziert bekommen?

Nein das machen die nicht weil ich noch nicht lange genug Arbeitslos bin der Lehrgang wäre allerdings abends ab 16 uhr erst.

0

ALG I gibt es nur, wenn man arbeitslos ist und auch dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht (also unmittelbar wieder arbeiten gehen könnte) - das kannst du ja nicht, wenn du die Schulung zur Tagesmutter machst - deshalb gibt es dann kein ALG I. Wenn du dich beruflich richtig umorientieren möchtest, kannst du höchstens versuchen, den Kurs von der Arbeitsagentur gefördert zu bekommen oder aber du machst es in Absprache mit ihnen.

Du musst dich in der Zeit der Arbeitslosigkeit bewerben, das ist richtig. Bei der Frage, musst du auch einen Job annehmen, bei dem du weniger als ALG I bekommst - musst du weiterdenken. Ich würde solange suchen, bis ich was passenden gefunden hätte - wenn es gar nichts gibt, würde ich auch für weniger arbeiten als vorher - aber das muss jeder selbst wissen- ALG I gibt es eh nur für 12 Monate und die sind schneller um als man denkt. Danach gibt es ALG II und das ist bekanntlich sehr wenig.

ALG I und Berechnung es Elterngeldes - ALG I gibt es für 12 Monate - solltest du die ganze Zeit arbeitslos bleiben, schwanger werden und das Kind auf die Welt bringen - wird das Eltergeld auf der Basis der letzten 12 Monate berechnet, in denen du selbst Geld verdient hast - die Zeit in der du ALG I bekommen hast, wird dabei also nicht berücksichtigt: Zitat aus elterngeld/ FAQ's: "...es kann nur Erwerbseinkommen berücksichtigt werden. Das Bundessozialgericht hat mit seinen Urteilen vom 17.02.2011 (B 10 EG 21/09 R, B 10 EG 20/09 R, B 10 EG 17/09 R) entschieden, dass Arbeitslosengeld, Krankengeld oder Streikgeld nicht als zu berücksichtigendes Einkommen im Sinne des Elterngeldes zu werten sind."

ALG I und Schwangerschaft - natürlich belommst du weiter ALG I, wenn du schwanger bist - du kannst ja nicht dafür bestraft werden, dass du schwanger geworden bist. Vermutlich werden sie dir sagen, dass du am Anfang der Schwangerschaft verstärkt nach Arbeit suchen sollst - denn eine Schwangerschaft muss man nicht dem AG anzeigen, auch wenn er danach fragt. Sieht man es schon, dann stellt sich die Frage ja nicht mehr.

Und was ist wenn ich nach Arbeitslosengeld 1 Harz4 machen muss und im Harz 4 das kind bekomme? Gibt es dann nur die 300 euro oder wird das dann auch nach meinem letzten Verdienst gerechnet?

0

Unabhängig von Deiner Frage gebe ich zu Bedenken, dass Du bei einer Tagesmuttertätigkeit nicht krankenversichert bist. Wenn Du also nicht anderweitig (Familienversicherung, Arbeitsamt) versichert bist, musst Du Dich freiwillig versichern. Das kostet rund 150€, wodurch sich die Tagesmuttertätigkeit kaum mehr lohnt.

Was möchtest Du wissen?