Arbeitslosengeld Rheagutachten

2 Antworten

Das Amt hat kein Recht,den Befund anzufordern,geschweige denn ihn zu lesen ! Wenn sie wissen wollen wie es um die Gesundheit Deiner Freundin steht,können sie nur von ihr verlangen ein Formular für den Medizinischen Dienst,der für das Amt tätig ist auszufüllen.In diesem Formular muss Deine Freundin ihre Ärzte von der Schweigepflicht entbinden ( oder auch die Behandelnden Ärzte im Krankenhaus ),der Medizinische Dienst fordert dann die Befunde an und Teilt das Ergebnis ihrer Einschätzung dem Amt mit,das Amt kommt also gar nicht in den Besitz der Befunde.

Hallo Pfleger1997m

als erstes bei einem Lungen Ca mit anschließender Reha- muß es einen Sozialdienst geben und der ist dazu da deine Freundin zu beraten ( Die Diagnose ist ja nicht gerade eine Lapalie) . Ich bin der festen Überzeugung das das Arbeitsamt nicht verzögert- Nein ich bin nach Deiner Schilderung überzeugt daß Deine Freundin Rente beantragen müßte oder sollte.

Mach bitte folgendes Jede Gemeinde, Stadt hat eine sogenannte Rentenstelle- bitte ruft dort an schildert den Fall und diese Leute werden euch sagen- wie der genaue Ablauf ist und was Ihr für Unterlagen an welcher Stelle beilegen müßt- oder Ihr geht zum Hausarzt- der kann sicher auch Informationen geben.

Deine Freundin soll aber schnell machen, denn ohne Geld kann man bekanntlich nicht lange Leben. Ansonsten wünsche Iich Deiner Freundin alles Gute, Gute Bessungerung und ja nicht den Kopf hängen lassen. Liebe Grüße

Huhu,

das ging ja schnell. Ja dass stimmt, eine pappenstiel ist das nicht unbedingt.

Ja das mit dem Sozialdienst ist auch angeleihert. Aber die Rückmeldungen sind da ich sag es mal milde, nicht gerade sehr hilfreich. Ok um die gute Frau zu Ehren. Die hat echt schwer viel zu tun und hockt in ihrem Büro ganz alleine.

Wie gesagt, die Anträge sind alle geschrieben und schon vor Ort. Amtsärztliche Untersuchungen sind Erfolgt fehlt nur noch eine aber da ist der Termin noch ein wenig hin. Alles im Bezug auf die Rente ist am laufen.

Aber wie gesagt der Eilantrag auf diese ALG2 ist trotz der Absage im forraus geschrieben. Jedoch macht dann so ein Spruch von wegen das ist Arbeitsamts Sache, nicht wirklich der Hoffnungsschimmer am Horrizont.

Rein juristisch würde es mich dennoch interessieren ob das Arbeitsamt tatsächlich das Recht auf eine solche Anforderung hat.

Meiner unmaßgeblichen Meinung nach ist dem nicht so. Und dann finde ich genau dieses Verhalten oder die Argumentationen einfach nur sehr unverschämt und Haltlos.

Und ja, ohne Geld ist das Leben nicht unbedingt einfach.

Danke für deine Antwort :) Schönen Abend noch

0

Eigene Kündigung bei Minijob?

Hallo zusammen, wer kann mir denn mit seinen Erfahrungen helfen? Seit 4 Monaten übe ich zusätzlich zum ALG I eine geringfügige Beschäftigung aus ( 165.- €/Monat)die bei der Höhe von Seiten des Arbeitsamtes abzugfrei ist. Seit Juni wurde diese "Obergrenze" nun auf 400.- € durch den Arbeitgeber "heraufgesetzt". Jetzt möchte ich zum Monatsende Juli die zusätzliche Beschäftigung einstellen und vorläufig mich mit dem ALG I begnügen. Kann ich denn nun diese "Nebenbeschäftigung" kündigen, ohne dass ich Abzüge durch das Arbeitsamt riskiere ? Der Grund sind unüberbrückbare fachliche Differenzen mit dem Arbeitgeber . Danke im Voraus !

...zur Frage

Wie verhält es sich mit Krankengeld/Arbeitslosengeld nach bzw. vor der Kündigung?

Hallo, folgende Situation: Ausbildung bei einer Firma abgeschlossen (31.01.15), danach übernommen worden und heute die Kündigung zum 30.09.15 erhalten. Ich hatte Anfang Juli einen Unfall wodurch ich jetzt schon 7 Wochen arbeitsunfähig bin und ich beziehe seit einer Woche Krankengeld.

  1. Angenommen ich reiche Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen bis einschließlich 30.09.15 ein. Muss dann mein Resturlaub ausbezahlt werden?

  2. Kündigungsgrund ist "...hiermit künrigen wir das Arbeitsverhältnis betriebsbedigt und fristgemäß zum 30.09.2015..." darf die Firma das so einfach?

  3. Falls ich über den 30.09.15 hinaus arbeitsunfähig sein werde, wird dann mein Krankengeld weiter gezahlt oder bekomme ich ab dann Arbeitslosengeld?

  4. In dem Schreiben steht folgender Satz: "Des Weiteren stellen wir Sie mit sofortiger Wirkung unter Fortzahlung der Bezüge sowie unter Anrechnung ausstehender und noch entstehender Urlaubsansprüche und etwaigen Arbeitszeitguthaben bis auf Widerruf von der Arbeit frei." Kann eventuell jemand den Satz in verstädlichere Worte packen denn ich weiß nicht was er heißt... Anmerkung: "bis auf Widerruf" ist fett gedruckt und aufm ersten Zettel steht "Rückfragen jederzeit gerne" verstehe ich das richtig, dass die zur Einschüchterung eine Kündigung benutzen und damit erreichen wollen dass ich mich melde vermutlich um meine Arbeitsunfähigkeit zu verkürzen? (Ich melde mich alle 2 Wochen auf der Arbeit und gebe den aktuellen Stand durch, habe sogar Röntgenbilder gezeigt)

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen bei meinen Punkten. Danke schonmal

...zur Frage

Möglichst lange Auszeit vom Beruf

Hallo, ich bin 49 Jahre und bin seit 7 Jahren bei meinem AG beschäftigt. Davor war ich immer beruflich Tätig. Nun habe ich seit fast 2 Jahren Probleme mit der Gesundheit, was ausschließlich auf Stress zurückzuführen ist. Alle körperlichen Untersuchtungen waren negativ. Mein Hausarzt möchte mich für ein paar Monate aus dem Verkehr ziehen, damit war ich noch nicht einverstanden. Die Belastung ist auf den Druck der Firma und zusätzlich durch das schlechte Miteinander von Kollegen auch untereinander entstanden. Damit ist gesagt, dass ich auf meine Anstellung keinen Wert mehr lege und mir meine Gesundheit viel wichtiger ist. Nun gibt es mehere Wege: Ich kann mich so verhalten, dass ich eine Kündigung bekomme. 3 Monate Kündigungszeit zum Quartal. Dann könnte ich in den letzten Wochen der Anstellung meinen Krankenschein nehmen. Die Krankenkasse zahlt dann das Krankengeld so lange, wie der Arzt mir die Bescheinigung ausstellt. Damit laufe ich Gefahr, nach einer langen Zeit die Kündigung des AG zu bekommen. Wenn das Krankengeld ausläuft, könnte ich noch 12 Monate Arbeitslosengeld beziehen.

Oder Ich mache mit meinen AG einen Aufhebungsvertrag, ob er mir eine Abfindung zahlt ? Es sollen eh Stellen langfristig abgebaut werden. In den letzten Tagen dann den Krankenschein nehmen ?

Oder Ich ziehe jetzt den Krankenschein und warte was passiert, nach 6 Wochen zahlt dann die Krankenkasse. Ob sich dann der AG meldet und mich dann kündigen wird wenn ein Ende der Krankschreibung nicht in Sicht ist ?

Wer hat Erfahungen oder kann mir Ratschläge geben ?

Danke vorab dafür Gruss Maik

...zur Frage

Arbeitsagentur verrechnet Urlaubsgeld mit Arbeitslosengeld

Hallo!

Darf das Arbeitsamt das Urlaubsgeld, das einem vom Arbeitgeber ausbezahlt wurde vor der Entlassung mit dem Arbeitslosengeld 1 verrechnen? In diesem Beispiel beträgt das Urlaubsgeld 1800€, Arbeitslosengeld 1400€, für diesen Monat will das Arbeitsamt keinen Cent bezahlen.

Freundliche Grüße Apfelmelone

...zur Frage

Arbeitgeber über Reha-Entlassungsbericht informieren

Welche Informationen muss ich den Arbeitgeber über den Enlassungsbericht aus der Rehamaßnahme mitteilen ? Wurde aus der Reha berufsunfähig entlassen, bin ich verpflichtet meinen Arbeitgeber darüber zu informieren ? Welche Nachteile können für mich daraus entstehen ?

...zur Frage

krieg ich geld vom arbeitsamt wenn ich fristlos gekündigt wurde

mein arbeitgeber hat mich in der probezeit fristlos gekündigt wegen krank sein krieg ich denn jetzt geld vom arbeitsamt

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?