Arbeitslosengeld nach Ausbildung? Hat jemand Erfahrung?

6 Antworten

arbeitssuchend - arbeitslos

hier: Pflicht zur Arbeitssuchendmeldung - 3 Monate vorher bzw. ab Kenntnis der Kündigung/Ende der Beschäftigung - ansonsten 1 Woche Sperrzeit = kein Geld

§ 38 SGB (Sozialgesetzbuch) III Absatz 1 Satz 5

"Die Pflicht zur Meldung gilt nicht bei einem betrieblichen Ausbildungsverhältnis."

Du mußt Dich also nicht 3 Monate vorher arbeitssuchend melden; es empfiehlt sich aber dennoch es frühzeitig zu machen, damit man ggf. direkt im Anschluß an die Ausbildung vermittelt werden kann - das kann online geschehen

Wenn die Ausbildung beendet ist (am Tag mit Bestehen der letzten Prüfung bzw. mit Aushändigung des vorläufigen Prüfungsergebnis) solltest Du Dich umgehend arbeitslos melden, damit Du nahtlos eine Leistung erhälst und auch krankenversichert bleibst - das muß persönlich geschehen (Personalausweis mitnehmen)

Du hast eine abgeschlossene Ausbildung, damit sind deine Eltern nicht mehr zuständig, sondern das Amt. Du musst ALG beantragen, das wird abgelehnt, weil du keinen Anspruch hast, mit dieser Ablehnung kannst du dann Hartz 4 beantragen.

Tipp:

Lass dir, sofern du noch daheim wohnst, von deinen Eltern bescheinigen, dass du keine Unterstützung in irgendeiner Form bekommst. Schriftlich mit Unterschrift beider geht das formfrei. Damit bekommst du zumindest für die paar Monate mehr Geld.

wieso wird ALG abgelehnt? Er hat doch eingezahlt.

0
@Heidrun1962a

Naja, wenn er keine duale Ausbildung gemacht hat, gibt es zb keinen Anspruch. Da nichts entsprechendes erwähnt wurde, geh ich davon aus.

0
@floppydisk

Ich sehe nicht, weshalb da kein ALG1 gezahlt werden soll. DAs Arbeitsamt hat doch auch gesagt, nach der Prüfung vorbei kommen.

0
@Heidrun1962a

Es wurde gesagt er kann es machen, das entspricht doch aber keine Zusage für ALG. Wenn es keine duale Ausbildung war - und das wird am Telefon nicht geprüft worden sein - hat er keinen Anspruch.

0
@floppydisk
  1. wo bitte steht denn etwas von einer dualen Ausbildung? Ich kann diese Aussage nicht finden.
  2. Auch bei dualen Ausbildungen werden Beiträge zur Arbeitslosenversicherung abgeführt. Lediglich bei Werksstudenten wird keine ALG-Versicherung abgeführt.
0
@Heidrun1962a

Ja eben drum. Es steht nicht da, was es für eine Ausbildung war. Man benötigt aber sowas wie eine duale Ausbildung für ALG.

Eine rein schulische Ausbildung, bei der man Beiträge zahlt und kein Geld verdient hat, berechtigt eben nicht zu ALG. Kann nicht nachvollziehen, was daran unverständlich sein soll.

0
@floppydisk

wo steht denn etwas von einer rein schulischen Ausbildung? So wie es sich anhört, macht er eine ganz normale Berufsausbildung und da zahlt man eben auch in die Arbeitslosenversicherung ein. Das Arbeitslosengeld wird sehr gering ausfallen, da das Azubigehalt ja nicht hoch ist.

0

Eigentlich solte man sich 3 Monate vorher Arbesilos schon melden bzw kann das nicht jeder zb wen der Chef einem zb Weismacht das er einen übernimmt und dann es doch nicht tut! Also kann es nich einfach mal eben strafen dafür geben aber je ehr du dich da meldest des do eher ist dein Antrag bearbeitet!

Da du Eine Mehrjährieg Ausbildung gemacht hast steht dir Alg 1 zu und nicht Alg2 ! Bri ALg2 kommt das jobcenter nur auf die idde nichts zu bezahlen weil du keine 25 bist!

Tue es einfach s wie es gesagt worden ist den das mit den 3 monaten ist kein Pflicht! Aber es kann sinvolls ein wen man zb weis das der Arbeitsvertag dann Auslaüft und man nicht übernomen wird oder der Vertrag verlängert wird!

Wann bekomme ich mein Arbeitslosengeld bei diesem Einzelfall?

Hallo,

ich habe zwei schreiben von der Firma bekommen auf dem einen steht, dass mein Arbeitsverhältnis am 4.8 gekündigt wird und auf dem anderen 31.8. Ich habe die Kündigungen am 8.8 erhalten. Habe mich unverzüglich beim Arbeitsamt arbeitslos gemeldet, da ich bis zum 31.8 Arbeitsunfähig bin, sollte ich nach beendigung meiner Arbeitsunfähigkeit wieder erscheinen. Am 25.8 ruft mich die Krankenkasse an und sagt, dass ich seit 4.8 gekündigt bin und sie kein Krankengeld auszahlen können. Am 26.8 bin ich erneut zum Arbeitsamt um die Sache aufzuklären. Sie meinten ich soll Arbeitslosengeld beantragen auf der Arbeitsagentur Homepage. Dies habe ich am 27.8 getan und als status steht da "gesendet". Jetzt haben wir den 1.9 bis jetzt habe ich weder eine Bestätigung der Antragstellung, noch Geld auf dem Konto.

Meine Frage :

Da ich am 4.8 gekündigt und arbeitslos bin, bekomme ich erst am 4.9 mein ABG ?

oder erst ab dem Zeitpunkt der Antragstellung ? (27.8)

Dann habe ich da 1 Monat lücke, wo ich nichts ausbezahlt bekomme ? Geht das ? Ich habe meine Ausgaben..ich war pünktlich beim Arbeitsamt und es war ein Misverständnis. Aber wird das ABG ab dem Zeitpunkt der Arbeitslosigkeit oder der Antragstellung 1 Monat verrechnet ? Wenn morgen auch nichts drauf ist, muss ich wohl wieder zum Arbeitsamt um nach zu fragen.

Heute habe ich die Einladung erhalten zum 1.Termin (15.9 ist der Termin) aber vom ABG und der Antrag bestätigung stand nichts drin..

Danke im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?