Arbeitslosengeld nach 4 Monaten Arbeit ltt?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Mit einem Aufhebungsvertrag würdest du dir mit großer Wahrscheinlichkeit eine Sperre bzw.Sanktion von Leistungen einhandeln,denn das käme einer Eigenkündigung bzw.selbst verschuldeten Kündigung gleich !

Wenn er also mit dir nicht zurecht kommt dann lass dich kündigen.

Hast du keinen alten Anspruch mehr auf Arbeitslosengeld ( ALG - 1 ),dann hast du dir mit deinen 4 Monaten noch keinen Anspruch erworben,weil du die Anwartschaftszeiten nicht erfüllt hast.

Dazu hättest du dann innerhalb von 2 Jahren min. 1 Jahr Versicherungspflichtig sein müssen,also Beiträge in die Arbeitslosenversicherung abgeführt haben.

Es käme dann also nur das ALG - 2 vom Jobcenter in Betracht,besser bekannt als Hartz - lV.

Du würdest dann derzeit min. dein Regelsatz von 404 € bekommen + deine KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ),dass wäre dann dein derzeitiger Bedarf nach dem SGB - ll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit nem Aufhebungsvertrag schiesst Du Dir sowieso ins Knie. Der wird nämlich als akzeptieren der Kündigung angesehen und bewirkt, falls man denn ALG kriegt, eine längere Sperre.

Ob Du ALG I kriegst..

https://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger/Detail/index.htm?dfContentId=L6019022DSTBAI485658

Ob Du ALG II kriegst, hängt dann davon ab, ob Du womöglich auf nem Haufen Kohle sitzt oder mit ner Millionärin verheiratet bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ALG 1 bekommt man erst wenn man innerhalb 18 Monaten 12 Monate Arbeitslosenbeiträge eingezahlt hat,. D.h. du musst 12 Monate am Stück gearbeitet haben.

Mit 4 Monaten hast du es nicht, also hast du so keinen Anspruch auf ALG 1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von coding24
08.11.2016, 11:52

Nein - du kannst auch 2x6 Monate samt Pause zwischendrin gearbeitet haben ...

0

Das kommt darauf an, ob du in den vergangenen 18 Monaten mindestens12 Monate gearbeitet hast.

Übrigens - wenn Du den Aufhebungsvertrag unterschreibst, bekommst Du eine drei monatige Sperre beim Arbeitsamt.

AUF KEINEN FALL UNTERSCHREIBEN1

Dein Chef soll Dich kündigen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Arbeitslosengeld bekommst du, nachdem du 12 Monate lang sozialversicherungsbeiträge bezahlt hast (also kein Mini-Job)

Ansonsten gehts ins Hartz4

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heeey.. Unterschreib auf gar keinen Fall nen Aufhebungsvertrag !! Wenns gar nicht geht, gönn ihm Krankenscheine, bis er Dich kündigt. Nen Aufhebungsvertrag wäre so kackaa, da Du dann ne 3-monatige Sperre vom Arbeitsamt bekommst :) !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?