Arbeitslosengeld mit weniger als 360 Tagen Arbeit in den letzten 2 Jahren?

3 Antworten

Wenn die Anwartschaftszeiten nicht erfüllt sind,dann wirst du auch nichts bekommen und wenn dir nur 1 Tag fehlen würde !

Dann bleibt nur noch ALG - 2 zu beantragen,wenn du keinen ALG - 1 Anspruch hast.

such Dir einen befristeten versicherungspflichtgigen Job und hol die fehlenden Tage nach ....

Ist leider Pech für dich, du hast die notwendige Zahl von Arbeitstagen nicht vorzuweisen. Deshalb sind längerfristige Weiterbildungen oft wenige Tage vor dem vollen Jahr beendet. So entstehen keine Ansprüche ans Amt!

Stimmt, das ist leider Fakt. Dennoch die Frage, gibt es da nicht irgendwelche Wege das noch hinzubiegen?

0
@moeymo

ob sich irgendeiner deiner bisherigen Arbeitgeber zu falschen Angaben zu deiner Beschäftigung hinreißen läßt, um dir einen Gefallen zu tun, wage ich stark zu bezweifeln.

0

Darf man neben Arbeitslosengeld 1 einen 450 € Job machen?

Servus,

ich werde mein/ en Vollzeitjob/ Arbeitsverhältnis zum 30.10.aus persönlichen Gründen kündigen und habe bereits einen Teilzeitjob sicher, den ich ab November beginnen werde. Ab nächstes Jahr April werde ich meinen Betriebswirt in Vollzeit beginnen.

D.h. ich wäre ca. 6 Monate offiziell "arbeitslos" und da ich ja selber kündige wäre ich beim Amt sowieso 3 Monate gesperrt und dann würden mir sozusagen 3 Monate noch Arbeitslosengeld zustehen.

Da ich aber sowas wie einen Teilzeitjob/ Minijob sicher habe, also im Schnitt würde ich 400-800 Euro verdienen kommt eben drauf an wieviel ich dann arbeite.

Steht mir dann Arbeitslosengeld noch zu? Bzw. darf ich neben den Arbeitslosengeld einen Zusatzverdient auf 400 € Basis dazu verdienen oder ist das untersagt?

Kennt sich da jemand aus?

...zur Frage

Bekomme ich Arbeitslosengeld wenn ich die letzten 5 jahre nicht eingezahlt habe.

Bin seit ca. 5 Jahren selbstständig und habe aus Kostengründen in den letzten 5 Jahren keine Arbeitlosenversicherung eingezahlt . Davor habe ich 18 Jahre lang in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt . Leider muss ich meine Firma zum 31.12 2011 wieder abmelden . Habe ich Anspruch auf Arbeitslosengeld ? Hat wohl jemand eine Info für mich ?

...zur Frage

Arbeitslosengeld nach Rückkehr aus dem nichteuropäischen Ausland?

Hallo,

ich werde demnächst mit meiner Frau ins nicht europäische Ausland gehen.Der Arbeitsvertrag meiner Frau dort ist für die Dauer von 3 Jahren festgelegt. Ich werde dort zunächst erwerbslos sein und versuchen vor Ort eine Anstellung zu finden.

Meine Frage ist nun wie es mit dem Bezug von Arbeitslosengeld nach unserer Rückkehr in drei Jahren aussieht, falls ich zunächst ohne Arbeit nach Deutschland zurückkehre. Ich habe den Tipp erhalten mich noch vor unserer Ausreise arbeitslos zu melden und dann dem Arbeitsmarkt (theoretisch) für mindestens einen Tag zur Verfügung zu stehen. Die Ausreise also nicht am Monatsersten sondern erst am zweiten oder dritten Tag des Ausreisemonats zu planen. Spielt dies wirklich eine Rolle? Kann man so umgehen dass man innerhalb der Zeit des Auslandsaufenthalts seinen ALG-Anspruch verliert weil man keine Beiträge zahlt? Gibt es sonst irgendwelche Tipps die ich in diesem Zusammenhang unbedingt beachten sollte? Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

kündigung während der probezeit, anspruch auf arbeitslosengeld?

ich habe die letzten drei jahre eine ausbildung zur einzelhandelskauffrau gemacht. mein letzter ausbildungstag war der 7.7.2014 (mündliche prüfung). ab dem 1.8.2014 habe ich auf meiner neuen arbeit angefangen und habe drei monate probezeit, jetzt also noch einen monat. gestern hatte ich ein gespräch mit meiner abteilungsleiterin und hab richtig angst bekommen die probezeit nicht zu bestehen. Sobald ich weiß, das ich nicht länger beschäftigt werde muss ich mich innerhalb von drei tagen beim arbeitsamt melden (soweit ich weiß); doch steht mir dann überhaupt arbeitslosengeld zu?

danke im vorraus :)

...zur Frage

Was gilt als Nachweis für Arbeitszeit bei Alg I Arbeitslosengeld?

Hallo, wie kann ich geleistete Arbeitszeit beim Arbeitsamt nachweisen? Ich komme in den letzten 5 Jahren auf 24 Monate Beschäftigungszeit, hätte also Anspruch auf 1 Jahr Alg I. Habe aber nur vom letzten Arbeitgeber eine "Arbeitsbescheinigung" mit AA-Formular, die mir 18 Monate Beschäftigung bescheinigt, für die ich momentan Alg I erhalte. Bei einem anderen Arbeitgeber war ich 6 Monate sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Von diesem habe ich die Arbeitsbescheinigung nicht. Dort möchte und kann ich auch nicht danach fragen, das Beschäftigungsende liegt auch 3 Jahre zurück. Laut Arbeitsamt gilt nur das ausgefüllte Formular als Nachweis. Stimmt das? Ich kann die Beitragszeiten lückenlos durch Lohnsteuerbescheinigungen und Kontoauszüge beweisen. Gibt es eine Möglichkeit, meine geleisteten Beiträge für das AA so nachzuweisen? Auf welche Regelungen/ Richtlinien/ Gesetzte könnte ich mich berufen?

...zur Frage

Muss ich mich bei einer befristeten Freistellung bei der Arbeitsagentur melden?

Hallo,

aktuell bin ich am verzweifeln und Bitte um ehrliche Antwort.

Ich bin seit 15 Jahren in einem Unternehmen tätig. Im vergangenen Jahr kam es zu einer Schieflage des Unternehmens. Die Folge war eine Planinsolvenz. Nun beginnen die ersten Umstrukturierungen und ich bekam vor 3 Wochen ein Schreiben zwecks Freistellung. (Ab sofort - befristet bis zum 31.01.) Niemand im Unternehmen weiß, wie es aktuell weitergeht. Natürlich bin ich intensiv auf Jobsuche, allerdings habe ich mich bislang noch nicht bei der Agentur für Arbeit gemeldet, da ich auch noch keine Kündigung erhalten habe.

Kann mir die Agentur für Arbeit einen Strick daraus drehen und mich sperren (sofern es zukünftig um Arbeitslosengeld gehen sollte), da ich die Freistellung bereits vor 3 Wochen erhalten habe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?