Arbeitslosengeld I &MutterSchutz & Elternzeit?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mutterschutz und Mutterschaftsgeld stehen dir dann zu, wenn du zu Beginn der Schutzfrist vor der Entbindung noch im Leistungsbezug von ALG I stehst. Dann bekommst du MUG in Höhe des Arbeitslosengeldes 6 Wochen vor und 8 Wochen nach der Entbindung und dann Elterngeld.

Das Arbeitslosengeld wird jedoch vorher enden, d.h. du kannst dich dann kostenfrei in der Familienversicherung deines Ehemannes in dessen Krankenkasse versichern lassen. Mutterschaftsgeld bekommst du dann nicht, statt dessen ab Geburt Elterngeld in der Mindesthöhe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Elternzeit steht nur Arbeitnehmer zu - also allen, die in einem Beschäftigungsverhältnis stehen. bei allen anderen ist es lediglich eine Erziehungszeit.

wenn du während deiner Arbeitslosigkeit Erziehungszeit nimmst, gibt es kein Arbeitslosengeld, da du dem Arbeitsmarkt nicht zu Verfügung stehst.

deine Schwangerschaft musst du dem Arbeitsamt jetzt melden. Arbeitslosengeldanspruch besteht weiterhin. aber man ist nicht befreit davon, sich zu bewerben nur weil man schwanger ist. Schwangerschaft ist ja keine Krankheit. das Alg wird gezahlt bis 6 Wochen vor Geburt - also Beginn des Mutterschutzes. danach gibt es Mutterschaftsgeld von der Krankenkasse bis 8 Wochen nach der Geburt.

danach bliebe nur noch Hartz IV, wieder Alg und damit dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen oder ein neuer Job.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?