Arbeitslosengeld I ja oder nein?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Als erstes die Frage,was ist denn die Nadel im Heuhaufen gewesen ? Denn ohne einen triftigen Grund,kann dir dein AG - nicht fristlos Kündigen ! In beiden Fällen,hast du keinen Anspruch auf ALG - 1,du bekommst erst einmal eine Sperre deiner Bezüge für 3 Monate.Bei einer fristlosen Kündigung,musst du gegen den Arbeitsvertrag verstoßen haben,sonst ist eine fristlose Kündigung vom AG - nicht möglich.Hast du deine Arbeitslosigkeit selber verschuldet,was bei einer Selbstkündigung auch der Fall gewesen währe,kommt dies einer fristlosen Kündigung gleich und somit einer Sperre der Bezüge um 3 Monate.

Bei einer Eigenkündigung wird in der Regel eine Sperre von 3 Monaten verhängt.

Auch die fristlose Kündigung durch den Arbeitgeber, die ja in der Begründung ein Pflichtverletzung aus dem Arbeitsverhältnis zu Grunde haben muss, würde zu einer Sperre führen, wenn die Gründe wahr sind. Gegen diese Kündigung könntest du vor dem Arbeitsgericht Klage erheben, damit der Arbeitsverhältnis/ Lehrverhältnis noch bis zum 31.08. fortgesetzt wird bzw. du wenigstens für die Zeit vom AG Geld bekommst.

Ich denke ALG I wirst du auf keinen Fall bekommen.

Wenn du im September eine neue Ausbildung anfängst,dann brauchst du doch kein ALG da das andere Ausbildungsverhältnis erst am 31.08.2013 endet.Aber unabhängig davon wenn man selber kündigt oder die Kündigung seitens des Chefs selbst herbeigeführt hat,bekommt man meist eine Sperre von ca.3 Monaten vom Arbeitsamt.

dialea1170 02.07.2013, 07:30

Sorry...habe das mit der fristlosen Kündigung überlesen.Rede doch mit deinem Chef,vielleicht zieht er sie Zurück,denn durch deine Kündigung zum 31.08. ist er dich ja dann eh los...

0

Hallo, erst mal würde ich einen Anwalt aufsuchen und mich beraten lassen....vielleicht kann man dagegen ja vorgehen(Kündigungsschutzklage).Wie das Arbeitsamt diese Sache sehen wird,kann wohl kaum jemand sagen....ist dann ja auch ein schwebendes Verfahren. In der Regel gibt es eine Sperre.... MfG

Wenn die fristlose Kündigung gerechtfertigt ist, zahlt das Amt nichts.

Am besten direkt zum Amt gehen, reguläre Kündigung und fristlose Kündigung mitnehmen und die Situation klären. Vielleicht lässt sich der Sachbearbeiter auf die Sache ein und Du bekommst ALG. Das allerdings nur, wenn der Grund der fristlosen Kündigung haltlos ist. Allerdings wäre die fristlose Kündigung dann auch nicht wirksam...... Solltest Du Dir nichts zu Schulden haben kommen lassen, kannst und musst Du gegen diese Kündigung vorgehen. Aber lasse Dich im AA beraten diesbezüglich.

Viel Glück!

Kommt drauf an wie lange du vorher schon gearbeitet hast und wieso er dich gekuendigt hat...

Du könntest es verschweigen das du als erste gekündigt hast und im Jobcenter bzw. Arbeitsamt nur die fristlose Kündigung vorweisen von Chef! Und auch wenn du es nicht verschweigst müsste alles passen, den du hast ja fristlose Kündigung von Chef!

Viel Erfolg und alles Gute!

mfg

dialea1170 02.07.2013, 07:28

Eine fristlose Kündigung muss begründet sein und wenn die Gründe seitens des Chefs berechtigt sind,dann wird er beim Arbeitsamt schlechte Karten haben,denn er hat ja dann offentsichtlich einen großen Anteilwarum es zu dieser fristlosen Kündigung kam.

1

Was möchtest Du wissen?