Arbeitslosengeld dann Krankengeld und jetzt wieder ALGI

3 Antworten

Hallo ich klinkt mich einmal in diese Diskussion ein. Die Ausführungen von "xyungeloest" sind für mich nachvollziehbar. Was ich aber noch nicht verstehe ist, wenn während des Krankengeldbezuges nach 6 Wochen das ALG1 aufgehoben wird, wer bezahlt die Beiträge an die Krankenkasse und an die Rentenversicherung und wie lange bekommt man in dieser Situation Krankengeld von der Krankenkasse bzw. läuft die Versicherung weiter wie bei bezug von ALG1 oder muss mann ALG2 beantragen da ja kein Anspruch während des Krankengeldbezuges auf ALG1 besteht. Grüße

Quelle: google

Krank während der Arbeitslosigkeit - Was habe ich zu beachten?

Wird der Arbeitslose während der Arbeitslosigkeit arbeitsunfähig krank, sind die Pflichten des Arbeitslosen ähnlich wie bei einem Arbeitnehmer in einer Beschäftigung. Die Krankenscheine müssen innerhalb von 3 Tagen an die Agenturen für Arbeit geschickt werden. Das Arbeitslosengeld wird für 6 Wochen weiter gezahlt. Nach Ablauf der 6 Wochen wird die Leistung mit dem Hinweis einen Antrag auf Krankengeld zustellen aufgehoben. Gleichzeitig wird die Krankenkasse über die Beendigung der Leistungsfortzahlung in Kenntnis gesetzt. Wenn die Arbeitsunfähigkeit mit Krankengeldbezug beendet ist, muss eine erneute Arbeitslosmeldung und Antragstellung durch den Arbeitslosen bei der Agentur für Arbeit erfolgen. Wichtig ist, dass die Antragstellung spätestens am ersten Tag nach dem Krankengeldbezug stattfindet.

Häufig besteht die Auffassung, dass sich der Arbeitslosengeldanspruch bei einer Arbeitsunfähigkeit automatisch verlängert.

Innerhalb der Leistungsfortzahlung für 6 Wochen, verlängert sich der Anspruch auf Arbeitslosengeld nicht.

Ein Arbeitslosengeldanspruch mindert sich für jeden Tag an dem Arbeitslosengeld bezogen wurde. Erst mit dem Wegfall der Leistungsfortzahlung nach 6 Wochen, wird der Leistungsbezug unterbrochen. Ab diesem Tag besteht Anspruch auf Krankengeld.

Der verbleibende Restanspruch kann nach Beendigung der Arbeitsunfähigkeit mit Krankengeldbezug und erneuter Arbeitslosmeldung wieder in Anspruch genommen werden.

1

Das ist leider nicht die Antwort auf meine Frage, Der Ablauf ist mir bekannt, ich wollte wissen ob durch Krankengeld ein neuer Anspruch auf ALG I besteht. Und wenn wie lange. Es werden schließlich während des KG bezuges Beiträge geleistet und es besteht weiter eine versicherungspflicht. Bei KG handelt es sich schließlich um eine Entgeldersatzleistung aber danke trotzdem und frohe Pfingsten.

0

kein Geld vom Arbeitsamt wegen fehlender Arbeitsbescheinigung

Hallo,

ich will kurz meinen Fall schildern:

Ich wurde zum 10.03.2012 gekündigt. Daraufhin bin ich sofort zum Arbeitsamt, welches mir eine Arbeitsbescheinigung, die vom AG auszufüllen ist, gegeben hat. Diese habe ich am gleichen Tag noch versandt! Bis heute habe ich von meinem ehemaligen AG keine Arbeitsbescheinigung bzw. überhaupt keine Unterlagen erhalten. Weder Lohnsteuerkarte, noch die letzten Abrechnungen. Seit 10.03. sitze ich nun da und bekomme kein Geld. Habe meinem AG die Arbeitsbescheinigung schon 3 mal zugeschickt und nix passiert. Ich war beim AA gewesen und habe dort mein Problem geschildert, aber die meinen das sie nichts machen können, weil ich die letzten 12 Abrechnungen brauchen ( die ich ja nicht habe)...

Was kann ich tun?!

...zur Frage

Kann in der aktiven Altersteilzeit wegen Krankheit nicht arbeiten. Krankengeldbezug endet im August.

Bin noch in der aktiven Altersteilzeit. Durch Krankheit läuft das Krankengeld im August aus. Danach werde ich 18 Monate ALG 1 erhalten. Danach habe ich keinen Anspruch auf ALG. Was passiert mit mir dann. Die Krankenzeit und Zeit des ALG 1 wird der aktiven Arbeitszeit angehangen. Was soll ich machen. Rentenantrag wurde abgelehnt.

...zur Frage

Kündigung/Aufhebungsvertrag nach Aussteuerung

Hallo,

ich bin seit Anfang 2013 arbeitsunfähig. Nun kommt es im August 2014 zur Aussteuerung durch die Krankenkasse. Ich werde aber vorher über diesen Zeitpunkt hinweg zur Reha fahren. Mit Rückkehr von der Reha muss ich mich arbeitslos melden, um Arbeitslosengeld 1 beziehen zu können. Es wird sowohl von meiner Seite aus, als auch von Seiten meines Arbeitgebers NICHT auf eine Weiterbeschäftigung in meinem alten Bertieb plädiert. Höchstwahrscheinlich werde ich nach der Reha meine alte Tätigkeit aus gesundheitlichen Gründen ohnehin nicht wieder aufnehmen können. Meine Frage jetzt: In welcher Form sollte das Arbeitsverhältnis beendet werden?

Habe von zwei Möglichkeiten gehört:

Die eine ist ein Aufhebungsvertrag, welchen ich aber nur bei definitiv festgestellter AU in meinem alten Beruf unterzeichnen darf, da sonst eine Sperrzeit des Arbeitsamtes kommt.

Die zweite wäre die Abgabe des Direktionsrechts an das Arbeitsamt, wobei das Beschäftigungsverhältnis endet, aber das Arbeitsverhältnis bleibt. Nun steh ich - ehrlich gesagt - ziemlich bedeppert da, da mein Arbeitgeber langsam wissen will, woran er ist; vom Arbeitsamt bekomme ich dazu aber keine Infos)

Soweit ich weiß, steht mir für 2013 auch noch der gesamte Resturlaub und für 2014 anteilig Urlaub zu. Inwieweit wird und in welcher Form wird dieser dann ausgezahlt?

...zur Frage

ALG I und ALG II - Krankengeldbezug

Ich beziehe seit 26.09. wegen Aussteuerung ALG I und seit 01.10. ergänzendes ALG II, nun bin ich immer noch krank geschrieben und habe jetzt von der Krankenkasse Bescheid bekommen das ich jetzt Krankengeld in Höhe von ALG I bekomme. Meine Frage ist nun: bekomme ich da ab den 6 Wochen meiner Krankmeldung also ab 11.11. oder wie? Ich habe Ende November mein normales ALG I und auch das ALG II bekommen und habe jetzt Angst das die das mit dem Krankengeld verrechnen. Kann mir da jemand weiterhelfen? Werde auf jeden Fall noch einige Monate noch arbeitunfähig sein da im Januar eine größere Knie- OP mit anschl. Reha noch ansteht.

...zur Frage

Vom Krankengeld ins ALG I trotz Arbeitsverhältnis?!

Hallo,

ich habe eine etwas ungewöhnliche Frage. Mein Krankengeldbezug endet am 23.08.2011 (ausgesteuert). Ich habe Anspruch auf ALG 1.

Mein Arbeitsverhältnis wird allerdings erst zum 15.09.2011 gekündigt. Die Krankschreibung läuft bis dahin also so oder so auf die gleichen Diagnosen weiter.

Jetzt die Frage..

Wer zahlt das Geld in der Zeit? Das Arbeitsamt?

Ich würde mich über hilfreiche Antworten freuen. Vielen Dank im voraus.

...zur Frage

ALG I Berechnung nach Krankengeldbezug und aussteuerung

Hallo,

ich habe vom 01.09.2008 bis einschließlich 31.08.2011 in einem Arbeitsverhältnis gestanden. Am 24.02.2010 wurde ich allerdings aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen Berufsunfähig Krankgeschrieben.

Das ganze nahm den normalen Ablauf inkl. Rehamaßnahme.

Jetzt zu meiner Frage,

Ich habe in dem Angestelltenverhältnis doch Anwartschaften für ALG I gesammelt. Meine Krankengeldhöhe betrug 795,00 Euro.

Der Krankengeld bezug begann am 07.04.2010 und endete mit Aussteuerung am 23.08.2011.

Ich habe ab dem 01.09.2011 einen Antrag auf Arbeitslosengeld I gestellt.

Alle Unterlagen liegen dem Amt vor. Jetzt ist mein Problem, wie kann es sein das die Agentur ein ALG I in Höhe von 575 Euro berechnet?

Man hat mir zuvor in der Agentur gesagt, dass es richtig ist, das ALG I dieselbe Höhe wie Krankengeld hat.

Die Daten nochmal:

Arbeitsverhältnis: 01.09.2008 - 31.08.2011 Krankengeldbezug (ausgesteuert): 07.04.2010 - 23.08.2011 Krankengeldhöhe: 795 Euro Arbeitslosengeldhöhe lt. Berechnung vom 01.09.2011: 575 Euro.

Wie kann das sein? Krankengeld darf doch gar nicht gemindert werden? Wozu wollten die von meinem Arbeitgeber Verdienstnachweise wenn Sie diese nicht zur Berechnung nutzen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?