Arbeitslosengeld abschaffen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die AFD kann nicht rechnen, so sieht es doch aus!

Ich rechne dir ein konkretes Beispiel vor:

Zeitarbeitsfirma, berechnet monatlich 151,6 Stunden (der ev. mehr gearbeitete Teil wird auf einem Zeitkonto "gutgeschrieben"). Rechnen wir mal den Mindestlohn:

8,50€ * 151,6 Stunden ergibt ein Brutto von 1288,60 €.

Ich rechne weiter mit Vorgabe 25 Jahre, Single, Wohnsitz Berlin, evangelisch:

Laut Brutto-Netto-Rechner ergeben 1288,60€ dann ein Netto von 975,65 €.

Wenn man die Freibeträge des ALG2 errechnet (100+80+20=200€), das vom Netto abzieht, würden 775,65 angerechnet. Bedarf wäre 404 plus KdU von 425 = 829€... unser Beispielsingle würde heutzutage (ohne AfD-Modell)sogar ne Aufstockung von knapp über 50€ kriegen. Rechnen wir mal ohne die Aufstockung weiter:

Angemessene Miete für nen Single (laut Jobcenmter) in Berlin für ne 45m²-Butze wären etwa 425€ aktuell. Bleiben ohne Zahlen hinterm Konto etwa 550 €.

Dazu kommt Strom. Ein sparsamer Singlehaushalt verbraucht im Schnitt 1500 Kw/h im Jahr, das kommt monatlich bei Vattenfall auf aktuell mindestens 412 €/Jahr, also monatlich rund 35 €. Bleiben 515 €.

Dazu kommt die GEZ: Auf den Monat gerechnet sind das rund 18 €. Bleiben 497 €.

Unser Beispiel-Single muss natürlich zur Arbeit, er nutzt dafür die Öffis. hat eine VB-Monatskarte im Abo. Kostet ihn gerundet 61 €. Bleiben ihm 436 €.

Außerdem hat er eine Privathaftpflichtversicherung, die günstigste mit der Minimaldeckung von 3 Mio ohne Selbstbeteiligung kostet aktuell bei der Gothaer Versicherung im Quartal rund 12 €, also monatlich 4 €.

Der Beitragssatz für die Arbeitslosenversicherung liegt derzeit bei 3%. Laut AfD soll unser Beispielsingle also von den paar Kröten diese 3% (vom Brutto), sprich rund 39 €, selber ansparen.

Nun werden die Privatversicherer aber nicht die Leistungen der Agentur anbieten, die Beiträge werden höher sein bei geringerer Leistung. Also "darf" unser Beispielsingle bestimmt an die 50€/mtl latzen. Dafür bekommt er dann wahrscheinlich maximal 50% des Durchschnittsnettos für maximal 1 Jahr. Also im Versicherungsfall maximal gerundet 488 €/mtl für 12 Monate.

Bleiben in der hypothetischen Rechnung nur noch 380 € für Klamotten, Essen usw... dafür geht Beispielsingle 40 Std/wö schaffen!!! Und Handy ist da nicht mal mit berechnet...

Und nicht vergessen: Die AfD ist nicht nur für Abschaffung des ALG1, auch gegen das ALG2 haben die was!

DAS soll die AfD mal nachrechnen. Und uns vormachen, wie man von 488€ mtl ohne ALG2 dann leben sol... und wie es dann nach Auslaufen dieser privaten Versicherung weitergeht... Endstation Brücke/Suppenküche? Richtet die AfD dann Arbeitslager/häuser ein?

Die AfD tönt groß rum und hat null Ahnung von dem Müll, den sie da vorschlägt.


Nein. Das würde das letzte bisschen Solidarität in der Gesellschaft zerstören. Wie soll ein junger Mensch als Hilfskraft oder Frisör, mit weniger als 1000 EUR netto etwas für seine höchstwahrscheinliche Arbeitslosigkeit (zumindest zeitweise) zurücklegen? Die Starken unterstützen die Schwachen und das ist auch gut so.

Ja, natürlich. Und wenn du aus irgendeinem Grund nicht arbeiten kannst, keine Arbeit findest ... dann stirbst du eben. So ist das Leben...

Jetzt mal ernsthaft, natürlich könnte der Staat viel Geld sparen, indem er alle möglichen Sozialausgaben kürzt/abschafft, aber das ist doch das Gute an Deutschland, dass sich um einen gekümmert wird, wenn man Hilfe braucht.

Sicher nicht. Ich bezweifle dass die AfD überhaupt irgendwelche guten Ideen hat. Wer kann denn schon soviel sparen dass er einfach so Arbeitslosigkeit überbrücken kann ? Unser jetziges System funktioniert doch ganz gut.

Nein! Das soll die AFD mal vor leben!Wie soll denn z.B. eine vierköpfige Familie sparen können,für den Fall einer Arbeitslosigkeit und davon leben können??? Unrealistisch!

Natürlich kann man sparen! Nur wir leben heutzutage in einer
Gesellschaft, wo man ein teures Smartphone braucht, einen
Flachbildfernseher usw., was total unnütz ist!

1
@silberwind58

Und dann soll jeder der nach Mindestlohn bezahlt wird wie vor 50 Jahren leben, für den Fall dass er mal arbeitslos wird ? Das trägt bestimmt zu einer gerechteren und zufriedeneren Gesellschaft bei.

Vor allem werden die die Harz 4 abschaffen wollen sofort nach  Wiedereinführung schreien, sobald sie selber betroffen sind.

0
@throneswatcher

Weil,hatte ich geschrieben,eine vierköpfige Familie soviel nicht sparen kann,damit alle ein Essen,Klamotten,Schulbedarf,usw. haben.

0

Und was bitteschön mache ich wenn ich "Langzeitarbeitslos" bin ,und das ersparte Aufgebraucht ist?Im jetzigen System bekomme ich noch Hartz 4.Sehr unrealistisch.

Viele Leute nutzen das aber aus...

0

Nein. 

Oder kannst du mir erklären, wie man vom Mindestlohn (äh, den gibt es ja dann auch nicht mehr) sparen soll?

Nein, den Mindestlohn wollen sie behalten.

0

Natürlich kann man sparen! Nur wir leben heutzutage in einer Gesellschaft, wo man ein teures Smartphone braucht, einen Flachbildfernseher usw., was total unnütz ist!

0

Was möchtest Du wissen?